2017 2018 2019 Galerie ODMP Impressum
+++ Willkommen auf ODMP.info +++ Das Team von odmp.info +++
Hauptnavigation
- Über diese Seiten
- Aufnahmekriterien
- Informationen gesucht...
- ODMP
- Gästebuch
- Fall melden
- Linkliste
- Team
- Der Zug des Lebens
- Videodokumentationen
- Unterstützer gesucht
- Unterstützer
- Impressum
- Datenschutz

Testseite


In Erinnerung an
Eduard Putzenlechner

† 29.9.2005


ODMP
 
Und Oder Genauer Wortlaut

Startseite
Galerie
Videos
Neuer Eintrag

Alle0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Polizeiobermeister Stephan Pfitzner Deutschland












Wir trauern um

Polizeiobermeister
Stephan Pfitzner

Bundespolizei - Bundespolizeidirektion Berlin - Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof - D -



Todesursache Suizid
Todestag 5. Januar 2011
Alter 41 Jahre
Dienstjahre 20 Jahre
Waffe Dienstwaffe P 30


Kondolenzbuch
Den Weg, den Du vor Dir hast,
kennt keiner.
Nie ist ihn einer so gegangen,
wie Du ihn gehen wirst.
Es ist Dein Weg.

Polizeihauptmeisterin Kolvitz BPOLI B-HBF
(09.01.2011)

Derjenige, der geht,
fühlt nicht den Schmerz des Abschieds.
Die Zurückbleibenden leiden.


Bei so vielen Verwandten und Freunden war dein Tod so unnütz.
In Gedenken an Stephan von deiner Familie Dagmar, Lily, Janet und Mark

Ein Besucher
(09.01.2011)

Es geschehen Dinge,
die wir nicht begreifen können.
Wir stehen machtlos und stumm daneben.
Zurück bleiben Trauer, Verzweiflung, Tränen
und die Fragen nach dem Warum.


Polizeihauptmeister Jakobi + Ehefrau BPOLI B-HBF
(10.01.2011)

Wenn das Licht erlischt, bleibt die Trauer.
Wenn die Trauer vergeht, bleibt die Erinnerung
.

Ich hoffe du findest deinen Frieden, woimmer du auch bist.
Polizeioberkommissar Krause BPOLI B-HBF
(10.01.2011)

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der uns lieb war, ging.
Was uns bleibt, sind Liebe, Dank und Erinnerung.
Wir werden Dich nie vergessen!
Polizeiobermeister Thomas Kurowski + Ehefrau BPOLI München
(10.01.2011)

Jeder folgt in seinem Leben einer Straße. Keiner weiß vorher wann und wo sie endet. Alle hinterlassen Spuren und Manche kreuzen unseren Weg.

Einige, die wir trafen, werden wir nicht vergessen. Auch wenn sie für immer gehen, in unserem Herzen und in unserer Erinnerung werden sie bleiben

Ruhe in Frieden....


POM Michael Claus
Ein Besucher
(11.01.2011)

Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unserem Herzen. Du warst so jemand. Ruhe in Frieden.
Polizeioberkommissar Beckmann BPOLI B-HBF
(11.01.2011)

Ihr seid jetzt traurig,
aber ich werde euch wiedersehen,
dann wird euer Herz sich freuen
und eure Freude wird euch niemand nehmen.

PM Tibor Wellnitz BPOLI B-HBF
(12.01.2011)

Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume.
Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume...


Wenn man sich auf jemanden immer verlassen konnte,
ist der Verlust noch viel schmerzhafter.
Und Pfitze,.... du warst so jemand.




POM S. SEIK BPOLI B-HBF
(12.01.2011)

Die Stille macht uns bewusst,
wie vergänglich alles Leben ist.
Doch die Seele lebt fort!

POM'in Hagen BPOLI B-HBF
(12.01.2011)

Du wirst nicht vergessen und doch wissen,
dass alles ein Ziel hat
und am Ende das Licht sein wird.

POM Andreas Linke
POM Andreas Linke BPOLI B HBF
(12.01.2011)

Ganz still und leise, ohne ein Wort,
gingst du von uns fort.
Du hast ein gutes Herz besessen,
nun ruht es still, doch unvergessen.
Es ist so schwer, es zu verstehen,
dass wir dich niemals wiedersehen.
PHM Frank Altenkirch


PHM Frank Altenkirch BPOLI B-HBF
(12.01.2011)

Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind.

Du fehlst hier.

POM´in Drossmann, Jennifer BPOLI B-BHF
(13.01.2011)

Dein Verlust reißt menschlich eine große Lücke in unsere Gemeinschaft.

Wir werden diese Lücke mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals werden schließen können.


In stillem Gedenken
Fabian Kalisch, POK BPOLI B-HBF
(13.01.2011)

Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf.
Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
Nur Du bist fortgegangen.
Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen Dir Glück.


Polizeihauptmeister Alberto Kesser BPOLI B-HBF
(13.01.2011)

Tief, tief in uns wohnt die Seele.
Noch niemand hat sie gesehen,
aber jeder weiss, dass es sie gibt.
Und jeder weiss auch, was in ihr ist.

In der Seele, in ihrer Mitte,
steht ein Vogel auf einem Bein.

Der Seelenvogel.
Und er fühlt alles, was wir fühlen.
Wenn uns jemand verletzt,
tobt der Seelenvogel in uns herum;
hin und her, nach allen Seiten,
und alles tut ihm weh.

Wenn uns jemand lieb hat,
macht der Seelenvogel fröhliche Sprünge,
kleine, lustige, vorwärts und rückwärts, hin und her.

Wenn jemand unseren Namen ruft,
horcht der Seelenvogel auf die Stimme,
weil er wissen will, ob sie lieb oder böse klingt.

Wenn jemand böse auf uns ist,
macht sich der Seelenvogel ganz klein
uns ist still und traurig.

Und wenn uns jemand in den Arm nimmt,
wird der Seelenvogel in uns grösser und grösser,
bis er uns fast ganz ausfüllt.
So gut geht es ihm dann.

Ganz tief in uns ist die Seele.
Noch niemand hat sie gesehen,
aber jeder weiss, dass es sie gibt.
Und noch nie, noch kein einziges mal,
wurde ein Mensch ohne Seele geboren.
Denn die Seele schlüpft in uns,
wenn wir geboren werden,
und sie verlässt uns nie,
keine Sekunde, solange wir leben.
So, wie wir auch nicht aufhören zu atmen
von unserer Geburt bis zu unserem Tod.

Sicher willst du wissen, woraus der Seelenvogel besteht.
Das ist ganz einfach. Er besteht aus Schubladen.
Diese Schubladen können wir nicht einfach aufmachen,
denn jede einzelne ist abgeschlossen
und hat ihren eigenen Schlüssel.
Und der Seelenvogel ist der einzige, der die Schubladen öffnen kann.
Wie?
Auch das ist ganz einfach: mit seinem Fuss.

Der Seelenvogel steht auf einem Bein.
Das zweite hat er, wenn er ruhig ist, an den Bauch gezogen.
Mit dem Fuss dreht er den Schlüssel
zu der Schublade um, die er öffnen will,
zieht am Griff, und alles, was darin ist, kommt zum Vorschein.

Und weil alles, was wir fühlen, eine Schublade hat,
hat der Seelenvogel viele Schubladen.
Es gibt eine Schublade für Eifersucht und eine für Hoffnung.
Es gibt eine Schublade für Enttäuschung und eine für Verzweiflung.
Es gibt eine Schublade für Geduld und eine für Ungeduld.
Auch für Hass und Wut und Versöhnung.
Eine Schublade für Faulheit und Leere
und eine Schublade für die geheimsten Geheimnisse.
Diese Schublade wird fast nie geöffnet.
Es gibt auch noch andere Schubladen.
Du kannst selbst wählen, was drin sein soll.

Manchmal sind wir eifersüchtig ohne dass wir es wollen.
Und manchmal machen wir etwas kaputt, wenn wir eigentlich helfen wollen.
Der Seelenvogel gehorcht uns nicht immer und bringt uns manchmal in Schwierigkeiten...
Man kann schon verstehen, dass die Menschen verschieden sind,
weil sie verschiedene Seelenvögel haben.

Es gibt Vögel, die jeden Morgen die Schublade "Freude" aufmachen.
Dann sind die Menschen froh.
Wenn der Vogel die Schublade "Wut" aufmacht,ist der Mensch wütend.
Und wenn der Vogel die Schublade nicht mehr zuschliesst,
hört der Mensch nicht auf, wütend zu sein.
Manchmal geht es dem Vogel nicht gut.
Dann macht er böse Schubladen auf.

Geht es dem Vogel gut,
macht er Schubladen auf, die uns gut tun.
Manche Leute hören den Seelenvogel oft, manche hören ihn selten.
Und manche hören ihn nur einmal in ihrem Leben.
Deshalb ist es gut, wenn wir auf den Seelenvogel horchen,
der tief, tief in uns ist.
Vielleicht spät abends, wenn alles still ist....

Schicksal ist ein Rad was nie aufhört sich zu drehen.
Wir treffen uns alle auf der Lichtung am Ende unserer Pfade wieder!
Ein Freund
(14.01.2011)

Wo Worte fehlen,
das Unbeschreibliche zu beschreiben,
wo die Augen versagen,
das Unabwendbare zu sehen,
wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,
bleibt einzig die Gewissheit,
dass Du für immer in in unseren Herzen weiterleben wirst.

R.I.P.
Polizeihauptmeister Karsten Meschke Bundespolizeiinspektion Berlin Hauptbahnhof
(14.01.2011)

Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.
Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.




Polizeikommissar Andy Strache-Pommer und Ehefrau BPOLI B-HBF
(15.01.2011)

Es war mir eine ganz besondere Ehre,
Dich kennen und meinen Dienst mit Dir verrichten zu dürfen.

Du wirst nicht vergessen-das ist ein Versprechen!

Matthias
Matthias Brüning
(17.01.2011)

In Bildern der Erinnerung liegt mehr Trost, als in vielen Worten.
Ich denk an Dich.
Meike Kuball
(17.01.2011)

Wenn man einen wichtigen Menschen verliert, will man es einfach nicht begreifen. Man steht unter Schock und die Welt scheint still zu stehen. So ging es mir jedenfalls an dem Tag als ich vom Deinem Tod hörte. Dein nettes Lachen und Deine liebe Art werden für immer in meinem Gedächtnis bleiben. Du warst ein so hilfsbereiter, freundlicher Mensch.
Polizeiobermeister Wruck BPOLI B-HBF
(17.01.2011)

Und immer sind irgendwo Spuren deines Lebens: Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden mich immer an dich erinnern.

Lieber Pfitzi du hinterlässt eine Lücke, die ich mit meinen Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden kann.

Ich bin unendlich traurig und kann es nicht begreifen warum du diesen Weg gewählt hast.
Ruschi
(17.01.2011)

Jeder Tod hinterlässt
eine Schürfwunde
und jedes Mal, wenn ein Kind
vor Freude lacht,
vernarbt sie.
Polizeiobermeister Thomas Pfau BPOLI B-Hbf
(17.01.2011)

Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.
Polizeihauptmeister Thomas Scharfe BPOLI Hbf, jetzt BK
(18.01.2011)

Der Tod eines geliebten Menschen
ist die Rückgabe einer Kostbarkeit,
die Gott uns nur geliehen hat

In Gedenken Diemo,Nadine und Lia
Diemo Steinfuhrt
(18.01.2011)

Der Tod ist wie ein Horizont,
dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung.
Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere,
ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.
Polizeihauptmeister Jörn Baer-Berndt + Ehefrau BPOLABT BLU
(18.01.2011)

Es ist einsam-ohne dich,
ohne dich mein Freund.
Ich vermisse dich.

Du kehrst wieder als mein Traum.
Nur für die Dauer eines Agenblicks,
bist du real für mich.

Eines Tages folge ich dir
in die Ewigkeit.
Gib mir Zeit.

Machs gut Pfitze
ein Freund ehemals Blumberg
(19.01.2011)



"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.."

Mach's gut Pfitze
Mark Wendland BPOLI B-HBF
(19.01.2011)

Lieber Pfitze!

Vielen Dank für die schöne gemeinsamen Zeit.
Ich werde Dich nie vergessen!
Finde Deinen Frieden!
Peti
(20.01.2011)

Gott hat unzählige stille Wege,auf denen er möglich macht,was uns unmöglich erscheint.Gestern war noch nichts sichtbar,heute nicht viel,doch morgen steht es vollendet da.
Schwester Katrin
(20.01.2011)

Zurück bleiben Trauer, Verzweiflung, Tränen und die Fragen nach dem Warum.

Finde Deinen Frieden!

Züggi
Ein Besucher
(20.01.2011)

Der Tod ist wie ein Horizont, dieser ist nichts anderes als die Grenze unserer Wahrnehmung.
Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere,
ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.......
PHM Deutschmann, Andreas BPOL I Bundeskanzleramt
(22.01.2011)

In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.

Ruhe in Frieden

POK Burkhard Berger BPOLI B-HBF
(22.01.2011)

"Das schönste Denkmal, dass ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen".
PHM Manfred Schöppe + Petra Szechowiak BPOLI B-HBF
(22.01.2011)

Du fehlst hier.
Ich hoffe, du hast Deinen Frieden gefunden.
Wolfgang Schulz BPOLI B-HBF
(25.01.2011)

Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.

Hendrik Müller und Ehefrau
Hendrik Müller
(25.01.2011)

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr.
Er fehlt uns.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.

Ruhe in Frieden.
PHM Michael Garreis BPOLI Berlin Hauptbahnhof
(26.01.2011)

Adieu
Wenn ein Mensch fortgegangen ist, bleiben wir zurück mit dem Schmerz darüber, dass auch auf den schönsten Sommer ein Herbst folgt, dass auch der glücklichste Tag einen Abend hat, und selbst die bezauberndste Melodie irgendwann verklingt. Als Trost bleibt uns nur die Gewissheit, dass auch dieser Schmerz vergänglich ist wie der Winter, die Nacht und die Stille. Nur unsere Erinnerung, unsere Sehnsucht und unsere Liebe sind unsterblich.


Thorsten Weise BPOL
(28.01.2011)

Beim Aufgang der Sonne und
bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an Dich;

Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an Dich;

Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an Dich;

Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an Dich;

Zu Beginn des Jahres und
wenn es zu Ende geht,
erinnern wie uns an Dich;

Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an Dich;

Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen,
erinnern wir uns an Dich;

Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden,
erinnern wir uns an Dich;

So lange wir leben,
wirst auch Du leben,
denn Du bist nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an Dich erinnern.
Polizeiobermeister Holger Arnold BPOLI Berlin-HBF
(21.02.2011)

Jeder entscheidet sich, welchen Weg er geht.
Manche gehen Umwege.
Andere kommen auf Abwege.
Auch der Irrweg wird begangen.
Schade, dass es für dich nur diesen Ausweg gab.
PHM Petzold Bundespolizei Berlin-Hauptbahnhof
(10.02.2011)

Es soll schon 1 Jahr her sein, seit dem Du von uns gegangen bist.
Uns kommt es so vor als wäre es erst gestern gewesen.
Wir denken jeden Tag an Dich.
Du wirst uns unvergessen bleiben.
Schwägerin Janet und Familie
(05.01.2012)

Ein Jahr ist es nun her, als uns die Nachricht erreichte.
Es kommt uns vor als wäre es gestern gewesen.
Du fehlst uns, wir denken oft an Dich,
deine offene und lustige Art,
Dein Lachen, alles ist verstummt,
aber in unseren Herzen lebst Du weiter.
Wir werden Dich nie vergessen!

Thomas, Mandy und Celine
Ein Besucher
(06.01.2012)

Wenn Ihr mich sucht, sucht mich in Euren Herzen.
Wenn Ihr mich dort findet, lebe ich weiter.

Auch wenn wir uns nur kurz kannten, war es eine Freude für uns, Dich kennengelernt zu haben.

Jago Sebastian Jagodzinski (BPOLI ALB), Ehefrau Katrin Büchner (BPOLD PIR) + Kinder
Jago BPOLI Altenberg
(25.01.2012)

Nach Jahren der Funkstille erfahre ich von deinem Tod.Es schmerzt mich sehr und auch fehlen wirst Du mir. Du hast mich als Freund in den Hafen der Ehe geschickt und bist mit mir und meiner Familie nen geraumen Lebensabschnitt gemeinsam gegangen.Ich werde immer an Dich denken und dich nie vergessen.
"" Nur die Besten sterben jung ""
In ewigen Gedenken Dein Freund Marcel und Familie

R.I.P.

08.11.2012
Ein Besucher
(08.11.2012)

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
der so lebendig unserem
Herzen innewohnt!

Ich hoffe du hast deinen Frieden gefunden...

Danke das ich mit dir Streifen durfte!!!!
Ein Besucher
(05.01.2013)

Lieber Stephan
Vor 2 Jahren musstest du uns verlassen -
so bleibst Du doch Bestandteil unserer Welt –
nicht nur in der Erinnerung.
Wenn wir wollen, können wir dich spüren,
jetzt und überall:
In jedem Sandkorn
In jedem Windhauch
In jedem Sonnenstrahl
Im Duft jeder Blume
Im Rauschen des Regens
Im Funkeln der Sterne

Unsere Liebe bleibt ewig

Ein Besucher
(05.01.2013)

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Es sind nun 3 Jahre und dennoch bist du unvergessen,bist immer noch ein Teil unserer Familie und wirst es immer sein.

Deine Schwägerin und die ganzen Familie


Deine Familie
(05.01.2014)

Ich billige nicht den Weg, den Du gegangen bist.
Bei so vielen Freunden gibt es immer einen Ausweg.
Aber nach dem letzten Jahr kann ich Deine Entscheidung
ein wenig verstehen.
Ein ehemaliger Freund der Familie
Ein Besucher
(04.02.2015)

Heute an Deinem Sterbetag denke ich voller Wehmut an Dich. Nach dem,was mir letztes Jahr alles wiederfahren ist,begreife ich Deine Handlung.
Ein ehemaliger Freund der Familie
(05.01.2016)

Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

Und immer sind da Spuren deines Lebens:
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle.
Sie werden uns immer an dich erinnern
und dich dadurch nicht vergessen lassen.

Deine Familie


An den angeblichen ehemaligen Freund der Familie, der keiner ist und niemals einer war.
Alles ändert sich mit dem, der neben einem steht und von jetzt auf gleich einem das Leben zur Hölle macht!


Janet Enghofer Familie
(05.01.2017)

Wer einen Fluß überquert
muß die eine Seite verlassen.

In ewiger Liebe,

Deine Nichte Elaine.
Nichte,Elaine
(19.02.2017)


Deine Schulklasse 40.POS Lion Feuchtwnger
(05.01.2018)

Liebe Angehörige, Liebe Dienstkollegen, Liebe Wegbegleiter,

nur durch zahlreiche Umwege hat seine ehemalige Schulklasse von seinem Ableben erfahren.
Auch wir möchten würdevoll Abschied nehmen, im Gedenken an einen guten Freund, Wegbegleiter und Klassenkameraden.
Leider ist es uns nicht möglich, sich würdevoll zu verabschieden, da wir nicht wissen wo unser Lieber Freund, Schulkamerad und Wegbegleiter seine letzte Ruhestätte gefunden hat.
Deine Schulkameraden und Freunde sind in tiefer Trauer um Dich, und sagen auf diesem Weg leise Adieu!

Liebe Angehörige, Dienstkollegen, Freunde der Familie...wir können nur unser herzlichstes Beileid ausdrücken!
Bitte teilen Sie uns unter folgender E-Mail Adresse (cambridgesoundworks@hotmail.com) seine letzte Ruhestätte mit! Damit auch seine Schulkameraden, Freunde und Wegbegleiter von Pfitze aus vergangenen Zeiten (wenn auch sehr spät), die Möglichkeit haben sich zu verabschieden !
In tiefer Trauer, Deine Schulkameraden !

Ein Besucher
(05.01.2018)



Der Beamte tötete sich zu Hause mit seiner Dienstwaffe.

Quellen: polizeiintern Deutschland




Heutige Todestage
Rudolf Himmelberger

† 23.3.1996

Donato Cornetti

† 23.3.2007

John Boyd
† 23.3.1921

Fritz Seyßler
† 23.3.1960

John Reginald C Bennison
† 23.3.1987

George Austin Wilson
† 23.3.1987

Giuseppe Iacovone

† 23.3.2012



Baldige Todestage
Rudolf Himmelberger
23.3.1996

Donato Cornetti
23.3.2007

John Boyd
23.3.1921

Fritz Seyßler
23.3.1960

John Reginald C Bennison
23.3.1987

George Austin Wilson
23.3.1987

Giuseppe Iacovone
23.3.2012

Deborah Adele Harman-Burton
24.3.2006

Arnaud Beltrame
24.3.2018

Natascha Matuszewski
25.3.2007

Johann Jüttner
25.3.1922

Roy Arne Steen
25.3.1991

Johannes Riegel
25.3.2007

Bernd Scheithauer
25.3.2009

Peter Wildenauer
25.3.2009

Erich Reicherzer
26.3.1989

Uuono Lassinaron
26.3.1957

John Rimpin
26.3.1957

Kaj Andreas Offerdal
26.3.1944

Poul Fabricius
26.3.1945

Klaus Söllner
26.3.2007

Leopold Weigl
27.3.1948

J. C. Compeer
27.3.1957

Samuel Cyril Stewart
27.3.1998

Karl-Heinz Storch
27.3.1972

Karl Reichert
27.3.1952

Karl Nigl
28.3.1946

Ane Andreas Mæland
28.3.1990

Arthur Peter Emil Sørensen
28.3.1945

Volker Ganz
28.3.2010

Jakob Huber
29.3.1945

Karl Punz
29.3.2009

Kevin Brian Brinkman
29.3.2005

Patrick Joseph Early
29.3.1922

Aage Emil Daugaard
29.3.1945

Veerle Hamels
29.3.2004

John William Joseph Bell
29.3.1985

Stefan Fentroß
30.3.2000

Hermann Nickl
30.3.1986

Bernd Wörsdörfer
30.3.2009

Peter Sonnefeld
30.3.2009

Stephan Lechner
30.3.2011

Herbert Fürrutter
30.3.2011

Markus Pumpernick
30.3.2011

Stefan Steiner
30.3.2011

Wolfgang Lieber
30.3.1978

Friedrich Hartiner
31.3.1946

Michael Schütz
31.3.2009

Mauro Giovannini
31.3.2008

Gualtiero Gessa
31.3.2005



facebook
odmp.info auf facebook 2011


© odmp.info/net4cops.de 2019