Wir trauern um

Polizeibeamter
John Christian Falkenaa

Dänemark - Politi København - DK -

 
 
Todesursache Erschossen
Todestag 31.Januar.1944
Alter 24 Jahre
Dienstjahre unbekannt
Waffe Machinepistole


31. Januar 1944 um 23:50 Uhr berichtet die Station 8, dass der Polizist John Christian Falkenaa in Randbølvej erschossen wurde.
Seine Brust wurde von vielen Kugeln durchbohrt.
Ein Zeuge sah wie einen Personenwagen angefahren kam und als er neben ihm war, wurde mit einer Maschinenpistole aus dem Fahrzeug geschossen.
Später wurden an der Stelle 32 Patronenhülsen gefunden.

Der Erste Polizei-Inspektor gab darauf folgendes Fernschreiben heraus: "Polizist 852 - Stamnr. 3511 - John Christian Falkenaa, Station 7, ist am Abend. gegen 23:45 Uhr auf dem Weg nach Hause vom Dienst aus Randbølvej von einem PKW überholt worden, aus dem er mit einer Maschinenpistole beschossen wurde.
Er war sofort tot.

John Christian Falkenaa wurde das Opfer eines so genannten Säuberungsmord.

Nach dem Krieg konnte geklärt werden wer im Auto war, nämlich:
* die dänischen Terroristen Ib Holland Mark Hansen (hingerichtet 9. Mai 1947) und Knud Erik Østergaard-Larsen (gest. 5. Mai 1945 von Freedom Fighter) und
* der SS-Hauptsturmführer Wilhelm Graurock, der Berater des leitenden deutschen Gestapo-Chef SS-General Günther Pancke in Dänemark war.
Graurock arbeitete an dem deutschen Hauptsitz in Dänemark und entkam im Mai 1945.
Nach 1945 war er Hauptinspektor beim Kommando der Westberliner Schutzpolizei
* und ein unbekannter SS-Mann.

Am Freitag, 9. Mai 1947 um 00:05 Uhr, wurde der 31 Jahre alte Ib Nedermark Hansen (6. Mai 1916 - 9. Mai 1947) in Kopenhagen hingerichtet.
Er war während des Krieges Mitglied der Peter-Gruppe und wurde für 22 Morde(darunter die Ermordung von Falkenaa), 3 versuchte Morde, 60-Zähler-Sabotage (auch Schalburgtage), 3 Angriffe und 3 Raubüberfälle zum Tode verurteilt.

Säuberungsmorde waren Rache Morde an bekannten und ausgesuchten Dänen zum Ende der Besatzung.
Wenn ein deutscher oder dänischer Soldat durch den Widerstand getötet wurde, beging die Peter-Gruppe einen oder mehrere Säuberungsmorde.

Hitler hat in der zweiten Hälfte des Jahres 1944 über Rundfunk befohlen, dass jedes Mal bis zu 10 Zivilisten getötet werden wenn ein deutscher Soldat getötet wird.
Der erste Säuberungsmord beging man am berühmten Autor und Priester in Vedersø Kaj Munk.
Dies war die Einführung der Organisation der "Peter-Gruppe", einer terroristischen Gruppe zum morden, bestehend aus Deutschen und Dänen im deutschen Dienst.
Zusätzlich zu 94 Morden und 25 versuchten Morden vernichtet die Gruppe 157 berühmte Gebäude,
Unternehmen und Erholungseinrichtungen, wobei weitere 160 Personen ihr Leben verloren.

In der Regel waren die Morde Erschießungen als Straßensäuberungen, um die die Bevölkerung gegen die Widerstandsbewegung aufzubringen.

Quellen:
http://www.sitecenter.dk/henrik2405/clearingmordunderbesttelsen/
http://www.smartcms.dk/user/haaest/vis.php?side=sider2/udyr14-arnejensen.htm
http://www.bredalsparken.dk/~drabssageridanmark/html/danskere_henrettet_efter_bef


©- odmp.info -Officer Down Memorial Page CE Central Europe 2012