Wir trauern um

Gruppeninspektor
Manfred Schreiner

Bundesgendarmerie - Landesgendarmeriekommando Niederösterreich - Gendarmerieposten Grimmenstein - A -

 
 
Todesursache erschossen
Todestag 13.August.1998
Alter 35 Jahre
Dienstjahre unbekannt
Waffe Karabiner

Der Amoklauf eines betrunkenen, vorbestraften 27-jährigen Niederösterreichers in Unteraspang, Bezirk Neunkirchen, endete in einem Blutbad. Der Mann verletzte seine Mutter, erschoss seinen Vater und eröffnete mit einem Karabiner auf die alarmierte Gendarmeriestreife das Feuer. Manfred Schreiner, der vorsichtshalber eine schusssichere Weste angelegt hatte, wurde in den Kopf getroffen und überlebte seinen Einsatz nicht. Der Täter flüchtete mit einem Rettungsauto und dem Fahrer als Geisel in das Burgenland, wo er in der Nähe der Burg Lockenhaus nach einem Schusswaffengebrauch gestellt werden konnte. Im Haus des Amokläufers, der in der Bevölkerung als Waffennarr bekannt war und über den bereits in der Vergangenheit ein Waffenverbot verhängt worden war, wurde ein beachtliches Waffenarsenal sichergestellt.

Der Täter wurde zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

GrInsp Manfred Schreiner hinterlässt seine Gattin und ein Kind.

Quellen:
Gedenkbuch der im Dienst getöteten Exekutivbeamten, www.kuratorium-sicheres-oesterreich.at


©- odmp.info -Officer Down Memorial Page CE Central Europe 2012