2015 2016 2017 Galerie ODMP Impressum
+++ Willkommen auf ODMP.info +++ Das Team von odmp.info +++
Hauptnavigation
- Über diese Seiten
- Aufnahmekriterien
- Informationen gesucht...
- ODMP
- Gästebuch
- Kontaktformular
- Fall melden
- Linkliste
- Team
- Der Zug des Lebens
- Videodokumentationen
- Unterstützer gesucht
- Unterstützer
- Impressum

Testseite


In Erinnerung an
Ulrich Baucks

† 25.8.2014


ODMP
 
Und Oder Genauer Wortlaut

Startseite
Galerie
Videos
Neuer Eintrag

Alle0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Polizeimeisterin Michéle Kiesewetter Deutschland












Wir trauern um

Polizeimeisterin
Michéle Kiesewetter

Baden-Württemberg - 5. Bereitschaftspolizeidirektion Böblingen - Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit 523 - D -



Todesursache ermordet
Todestag 25. April 2007
Alter 22 Jahre
Dienstjahre 4 Jahre
Waffe Schußwaffe


Kondolenzbuch
.......in stillem Gedenken.......
Ein Besucher Bielefeld
(18.05.2007)

odmp.info eröffnet hiermit ein TrauerBuch und ermöglicht Kolleginnen und Kollegen, sowie Bürgerinnen und Bürgern, Ihrer Trauer einen Platz zu schaffen und Ihr Mitgefühl ausdrücken zu können.

Kontaktadresse ist immer

mail@odmp.info

trauernde Grüsse,

Ronald Tänzer
admin@net4cops.de
administration@net4cops.de Kondolenzbuch eröffnet
(02.05.2007)

Dieses TrauerBuch ist moderiert, d.h. alle Einträge werden vor Veröffentlichung durch Polizeibeamte geprüft und freigeschaltet.

Bitte haben Sie Geduld, wenn es einmal zu einer Verzögerung kommen sollte.
administration@net4cops.de Kondolenzbuch eröffnet
(02.05.2007)

Die 22 Jahre alte Beamtin und ihr zwei Jahre älterer Kollege waren am vergangenen Mittwoch in Heilbronn von Unbekannten mit gezielten Kopfschüssen niedergestreckt worden.

Die junge Frau starb unmittelbar nach der Tat.

Der Mann überlebte lebensgefährlich verletzt.
Sein Zustand sei nach wie vor kritisch aber stabil.

Die Beamtin war seit anderthalb Jahren bei der Bereitschaftspolizei Böblingen im Einsatz gewesen.

administration@net4cops.de warum ??????????????????
(02.05.2007)

Mir fehlen einfach die Worte...
Axel Augustin POM
(02.05.2007)

Es ist unfassbar. Eine junge Polizistin und ihr junger Kollege werden eingesetzt. Ein ganz normaler Einsatz, wie er zu hunderten am Tag Bundesweit vorkommt.
Plötzlich liegen beide er-und angeschossen neben ihrem Einsatzwagen. Unfassbar !!
An dieser Stelle mein tiefes Mitgefühl den Angehörigen beider Kollegen.

Martin Feix
Martin Feix Warum ?
(02.05.2007)

Nur der Gedanke daran, dass der oder die Täter früher oder später gefasst werden, und dass damit dann vielleicht das Warum aufgeklärt wird, mag vielleicht ein wenig die Trauer zu lindern.
Den Angehörigen, Freunden und Kollegen gilt mein Beileid - und der Wunsch, die Kraft zu finden, die schweren zeiten durchzustehen.
Christian Unfassbar
(02.05.2007)

Ich bin zutiefst berührt und wünsche den Angehörigen und Freunden von Michele die Kraft, das alles durchzustehen.
Mir ist wieder einmal klar geworden, wie schnell es vorbei sein kann und wie gefährlich unser Beruf doch ist.
Nina Koller Unfassbar
(02.05.2007)

Mir fehlen die Worte, ich hoffe, es gibt doch einen Himmel und Gott, allein mir fehlt der Glaube, sonst hätte Gott diese Tat verhindern müssen. Mein Beileid den Eltern und Verwandten.
eyk Beileid
(02.05.2007)

Den Familienangehörigen, Freunden und Kollegen spreche ich mein tiefstes Mitgefühl aus.
Ich finde auch nach einigen Tagen noch keine Worte. Die Wut und die Frage nach dem Warum überlagern alles.
Helmut Mense ohne Worte
(02.05.2007)

................................................
Andreas Ottilige ohne Worte
(02.05.2007)

Den Angehörigen der jungen Kollegin mein herzlichstes Beileid. Dem Kollegen hoffentlich vollständige Genesung. Ich bin im letzten Jahr meiner Dienstzeit und hoffe diese gesund zu überstehen, damit ich noch lange meine Frau betreuen kann (Alzheimer).
Ich habe im letzten Jahr durch einen tragischen Unfall meinen ältesten Enkel verloren. Er wurde praktisch von uns aufgezogen und seine schlimmste Strafe war, wenn er nicht beim Opa schlafen durfte. Ich wünsche den Angehörigender Kollegin viel Kraft.
Heinz-Georg Dinkuhn Kondolenz
(02.05.2007)

18 Monate nach einem hoffnungsvollen Berufsanfang bei der Polizei wurde das junge Leben der Kollegin Kiesewetter durch Mörderhand ausgeloscht. Damit wurde sie Opfer derjenigen, vor denen sie die Bevölkerung schützen wollte.

Wenn einem Menschen mit 22 Jahren das Leben genommen wird, so überfordert die Trauer und die Anteilnahme unsere Möglichkeiten. Unsere Wut müssen wir beherrschen, um das Andenken der Kollegin nicht zu schädigen.
Wolfgang Dudda Trauer um ein junges Leben
(02.05.2007)

Mein Beileid und Mitgefühl gilt den Angehörigen, Freunden, Kollegen und Kolleginnen, die in diesen schweren Zeiten Kraft brauchen.
Alles Gute und hoffentlich schnelle und erfolgreiche Genesung für den Kollegen.
Michael Waßmann Trauer, die nicht enden will
(02.05.2007)

...............
Frank Engel ..............
(02.05.2007)

Eine junge Frau, gerade mal so alt wie meine Jüngste, wurde kaltblütig umgebracht.
Michelle hatte Lebenspläne,die sie nicht mehr verwirklichen kann.
Warum?
Karin Köhler Unfassbar
(02.05.2007)

Mein tiefstes Beileid für die Angehörigen der verlorenen Kollegin.

Ben Schmitz
Benjamin Schmitz Anteilnahme
(02.05.2007)

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.

Joh. Wolfgang v. Goethe


mein tiefstes Mitgefühl gilt der Familie, den Angehörigen, den Freunden und Kollegen

[img]http://nicki.rechenknecht.net/archives/Kreuz.jpg[/img]
Angela aus Engelskirchen ... mein aufrichtigstes Beileid
(02.05.2007)

Die Nachricht machte mich fassungslos - und ich bin es noch! Wohin sind wir gekommen - und wohin werden wir noch kommen? Der Familie, den Freunden und Kollegen unserer ermordeten Kollegin mein aufrichtiges Beileid und meine tiefe Anteilnahme zu dem schweren Verlust. Dem schwerst verletzten Kollegen eine - hoffentlich - gute Besserung! An mehr mag ich nicht denken...
Thomas Reimers Aufrichtige Anteilnahme
(02.05.2007)

Mein tiefes Mitgefühl für die Angehörigen dieser jungen Kollegin.
Meine Genesungswünsche für den angeschossenen Kollegen.
Ich habe vor über 30 Jahren diesen Beruf ergriffen; weil ich den Menschen die mir begegnen helfen wollte.
Weil mir die Schwachen eine Aufgabe geben und die "Schlechten" ein Dorn im Auge sind.
Wir alle müssen damit rechnen; jeden Tag! Aber wir dürfen den Glauben an das Gute im Menschen nicht verlieren, weil wir die, die an uns glauben nicht enttäuschen wollen.
Werner Kill Kondolenzeintrag
(02.05.2007)

Es ist unglaublich schwer, Worte zu finden... Wut, Trauer und Fassungslosigkeit sind meine Empfindungen wenn ich an diesen schrecklichen Mord denke, der uns doch irgendwie alle ein Stück weit getroffen hat.

Dem verletzten Kollegen alles erdenklich Gute für seine Genesung.
Angehörigen und Freunden der getöteten Kollegin möchte ich mein tiefes Mitgefühl aussprechen.

...Lasst uns"da draußen" jeden Tag und jede Sekunde sehr gut aufeinander Acht geben!
Annika Schaub Aufrichtige Anteilnahme
(02.05.2007)

Wir wissen alle, daß wir einen gefährlichen Job haben.
Man verdrängt es, immer wieder, aber tief im Inneren weiß man, daß jeder Tag der letzte sein kann, schneller, als bei anderen.
Wenn dann so etwas passiert, fragt man sich, ob das hätte verhindert werden können, waren die Kollegen zu jung, war die Ausbildung schlecht?
Die ganzen Fragen sind überflüssig.
Wiedermal war eine Kollegin zur falschen Zeit am falschen Ort, wurde getötet.

Von hier aus herzliches Beileid an die Angehörigen
renfield Beileid
(02.05.2007)

Täglich versehen Tausende Kollegen ihren Dienst und geben trotz aller Nackenschläge der Politik ihr Bestes. Manche leider viel zu viel. Für Politiker zählt nicht das Wohl der Kollegen, sondern nur die Kosten, die sie verursachen. In allen tröstenden Worten wird nur die hinterhältige Tat verurteilt, aber nie die eigene Verantwortung für das Wohl ihrer Polizisten kritisch in Betracht gezogen.
Tiefes Mitgefühl den Angehörigen und die Hoffnung, dass sich auch Politiker an ihre Pflichten erinnern.
Ralf P. Keine Verantwortung der Politiker
(03.05.2007)

Es gibt sicher Worte, die passender gewählt sind als meine.
Es werden Zeilen geschrieben, Worte gesprochen und Gebete zum Himmel geschickt als Unterstützung der Angehörigen, Freunde und Kollegen. Aber den Schmerz, die Trauer und die Wut fühlt jeder für sich allein - jetzt und besonders an Tagen wie Weihnachten, Geburts- oder Jahrestagen.
Besonders dafür wünsche ich alle Kraft der Welt. Es wird eine Zeit geben an der das Lachen zurückkehrt - auch wenn es am Anfang sehr weh tun wird. Sandro
Sandro Dierbeck In Stiller Trauer
(03.05.2007)

Mein herzlichstes Beileid allen Angehörigen und Freunden der getöteten Kollegin. In Gedanken bin ich bei euch.
In tiefster Trauer
Thorsten Unfassbar
(03.05.2007)

Den Angehörigen der jungen Kollegin mein aufrichtiges Beileid und tiefes Migefühl
Die besten Genesungswünsche für den verletzten Kollegen.
Es erfüllt mich immer auf`s neue mit tiefer Trauer, solche Ereignisse lesen zu müssen.
Ulrich Röwer Unendliche Trauer
(03.05.2007)

mein aufrichtiges beileid den angehörigen von mir, ich bin unendlcih traurig und wütend, sie hatte das leben noch vor sich. meine tochter ist auch 22 jahre, ich kann und will es nicht verstehen. hoffentlich werden der/die täter bald gefasst.
Frank Ameling unendliche wut
(03.05.2007)

Ich kann die Worte der Trauer nicht in Worte fassen. Eine junge Kollegin wurde viel zu früh aus dem Leben gerissen. Mein tiefempfundenes Beileid den Angehörigen.
Daniel Wiest (AirWing) Warum
(03.05.2007)

Wollen wir die Gefährlichkeit unseres Berufes nicht vergessen.
Und müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass die rücksichtslose Gewalt an dem Menschen Polizeibeamten immer weiter zunimmt.

Mein Beileid an alle Hinterbliebenen.
Stephan Halm In stiller Anteilnahme
(03.05.2007)

Wieder einmal ist es geschehen - schon wieder müssen wir um eine Kollegin trauern. Wieder einmal müssen wir erkennen, wie hilflos man solchen Taten gegenüber steht, wie schnell man selbst Opfer einer solchen Tat werden kann.

Mein Beileid gilt den Angehörigen und meine Hoffnung, dass der Kollege seine schwere Verletzung ohne bleibende Schäden übersteht.
Gerd Pickard Wieder einmal
(03.05.2007)

Mein Mitgefühl den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen!!!!!
Sascha Hermanns Mitgefühl
(03.05.2007)

Ich weiss nicht wie ich es ausdrücken soll, denn es gibt keine Worte die solche Schnmerzen ausdrücken können. Es ist schwer zu sagen "Zeit heilt alle Wunden", denn solche Wunde wird niemals geschlossen werden können und es verbleibt ein leerer Fleck.
Mein Beileid und mein Mitgefühl an die Familie, Freunde und Kollegen, welchen einen so großen und schweren Schlag tragen müssen.
Steffen Kreißler Beileid
(03.05.2007)

Ich empfinde Trauer Wut und Aggression in mir.. ich empfinde Hilflosigkeit, ob dieser Gewalt. Mein tiefstes Beileid den Angehörigen. Wer so etwas macht ist kein Mensch.....Killermaschinen waren das.. da hat keiner ne Chance..
Passt gut auf euch auf!
Thomas Hotze Trauer
(03.05.2007)

Mein herzlichstes Beileid an alle Hinterbliebenen.
Marcel Mrasek Mitgefühl
(03.05.2007)

Die Nachricht von der Ermordung Michèles hat mich schmerzlich getroffen.
Erinnerungen an persönliche Erfahrungen auf der "Gaisburger Brücke" wurden wach.

Mein Beileid gilt allen Verwandten, Bekannten und Kollegen von Michèle.

Ich hoffe, dass Markus Arnold genügend Kraft hat und ohne bleibende Schäden ganz gesund wird.
Uli Anders Beileid
(03.05.2007)

Es wird gesühnt, wie auch immer! Mein tiefstes Beileid!
Carsten Troschitz Beileid
(03.05.2007)

Es ist erschreckend mit welcher Brutalität hier eine Kollegin getötet und ein weiterer schwer verletzt wurde. Dieses Vorgehen zeigt eine neue Dimension in der Auseinandersetzung mit dem kriminellen Klientel auf. Wie soll man sich da noch als Polizeibeamter schützen ? Mein Mitgefühl gilt allen Hinterbliebenen und Trauernden.
Uwe Rettich Herzliches Beileid
(03.05.2007)

Mein aufrichtiges Beileid an die Verwandten und Freunde, Kollegen unserer Verstorbenen Kollegin.
Dem Überlebenden hoffentlich baldige Genesung und genug Kraft mit den Erlebnissen umzugehen.

Wieder einmal zeigt sich, wie schnell es in unserem Beruf gehen kann! Also Kollegen passt auf Euch auf.
Carsten Borck KHK
(03.05.2007)

... aufrichtiges Beileid für das, was hier geschehen ist, gilt insbesondere der Familie, den Freunden und Bekannten des Opfers.
Ich bin mir sicher, dass jeder innerhalb der Polizeifamilie mit dem Herzen daran denken mag.
Günter Böhme Mein ...
(03.05.2007)

Mein aufrichtiges Beleid an Angehörige, Freunde und
Kollegen.
Viel Kraft weiterhin.
Uwe Schmoock Beleid
(03.05.2007)

Noch immer kann ich es nicht glauben....Unfassbar steht man vor der Tatsache, dass ein junger Mensch mitten aus dem Leben gerissen wurde. Die Trauer und Wut ist unermesslich.
Ich entbiete mein herzlichstes Beileid den Angehörigen.
Alessandro Foletti Unfassbar
(03.05.2007)

Auch ich trauere um eine junge Kollegin und möchte auf diesem Weg meine aufrichtige Anteilnahme den Angehörigen, Freunden und Kollegen von Michele aussprechen.
Dem verletzten Kollegen wünsche ich von hier aus eine baldige und vollständige Genesung.

Tom
Thomas Schwarz Aufrichtiges Beileid
(03.05.2007)

Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen.
Ich bin fassungslos und unsagbar traurig das eine noch so junge Kollegin auf solch eine Art und Weise aus unserer Mitte gerissen wurde.


Wolfgang
Wolfgang Scvhulze Polizeiobermeister
(03.05.2007)

Noch immer ist unfassbar, was geschehen ist. Es ist einfach nicht in Worte zu fassen, was in einem vorgeht...

Mein aufrichtiges Beleid gilt den Angehörigen, Freunden, Kollegen und Bekannten Micheles und ich wünsche ihnen die Kraft, das Geschehen zu verarbeiten!
Dem verletzten Kollegen wünsche ich inbrünstig zudem eine vollständige Genesung...
Greenman Unfassbar...
(03.05.2007)

Mein aufrichtiges Beileid den Verwandten, Freunden und Kollegen von Michele.
Odine Kunert Nicht zu fassen...
(03.05.2007)

Mein tief empfundenes Beileid gilt der Familie und den Freunden von Michele Kiesewetter. Weiterhin wünsche ich dem verletzten Kollegen alle Kraft zur vollständigen Genesung.
Torsten Grothe Beileid
(03.05.2007)

Mit Entsetzen habe ich vom Tode meiner jungen Kollegin erfahren. Mein Mitgefühl gehört ihrer Familie. Gleichzeitig denke ich auch an den schwerverletzten Kollegen und hoffe, dass er möglichst schnell wieder gesund wird.
Alfred Trauer um eine Kollegin
(03.05.2007)

Meine aufrichtige Anteilnahme!
Karsten Reincke Anteilnahme
(03.05.2007)

es könnte jeden von uns täglich treffen
so jung ... es ist unfassbar
mein tiefstes Beileid den Angehörigen und den direkten Kollegen/innen
die Welt ist schlecht und das Leben ungerecht
Peter Ludwig Beileid
(03.05.2007)

Ich möchte hiermit den Angehörigen der verstorbenen Kollegin meine tiefste Anteilnahme aussprechen.

Dem verletzten Kollegen wünsche ich eine baldige und komplette Genesung.
Ottmar Eimecke Aufrichtige Teilnahme
(03.05.2007)

Jeder der diesen Beruf ausübt hat mit Grauen seinen schlimmsten Alptraum wahr werden gesehen. Für uns ist es nicht begreiflich, warum eine so junge Frau aus unseren Reihen gerissen wurde.
Aber bei all´ unserer Anteilnahme werden wir den Angehörigen den Schmerz nicht nehmen können und deshalb gilt mein Gruß in aller erster Linie ihnen und dem verletzten Kollegen.
Komm bitte schnell wieder auf die Beine und werde ganz gesund!
Wolfgang Sahmel ohne
(03.05.2007)

Mein herzliches Beileid an die Familie und die Freunde von Michele Kiesewetter.
Dieser erschütternde Mord an der jungen Kollegin zeigt in seiner ganzen Grausamkeit die Gefahren unseres Berufes auch in Momenten, mit denen man nicht damit rechnet. Schon gar nicht in dieser Weise.

Dem verletzten Kollegen wünsche ich das Beste für seine hoffentlich vollständige Genesung.
Wolfhart Böttcher Aufrichtige Anteilnahme
(03.05.2007)

Ein trauriger Gruß aus Köln

....niemals geht man so ganz.....
Rolf Hamelung Warum??
(03.05.2007)

Mein tief empfundenes Beileid den Angehörigen und Freunden.
Olaf Lorson In stiller Trauer
(03.05.2007)

Was soll man hier schreiben? Nichts, was man hier schreiben wird, wird das Leid der betroffenen Familien auch nur in irgendeiner Weise lindern können, wenn ein junger Mensch so plötzlich und dann auch noch durch Gewalteinwirkung, aus dem Leben gerissen wird.

Das Einzige, was man den Familien wünschen kann ist Kraft, diese schweren Stunden zu überstehen und zu meistern.

Es ist einfach unfaßbar!!

An den verletzten Kollegen ergeht ein aufrichtiger Wunsch nach vollständiger Genesung.
Uwe Derks Aufrichtiges Beileid
(03.05.2007)

Mein Lieblingssatz aus dem Leitfaden 371 (Eigensicherung, Pkt. 1.1) lautet "Überleben ist kein Zufall".

Doch hier hat es scheinbar ohne lesbares Muster ein Beispiel für die allgegenwärtige Gefahr gegeben, die auch blindlings zuschlagen kann und eine junge Frau ohne Vorwarnung aus dem Leben gerissen hat...

Meine Gedanken sind bei den Hinterbliebenen und Kollegen.
Oliver Scheunemann Wird man es je begreifen können?
(03.05.2007)

Es ist furchtbar auf so brutale Weise mit der Endlichkeit
des Lebens konfrontiert zu werden.
Die Tat ist grausam, dafür gibt es keine Worte....
Täglich sind wir im Dienst Gefahren ausgesetzt, wir leben damit und verdrängen die Gedanken, dass es uns selbst treffen könnte.
Mein tiefes Mitgefühl möchte ich den Menschen gegenüber ausprechen, die Michele liebten.
Ich hoffe sie finden Kraft mit dem Verlust umzugehen,
besonders denke ich da an ihre Eltern, sicher waren sie stolz auf ihre Tochter,
die einen „anständigen und sicheren“ Job ausübte…
Und jetzt hat sie der Job das Leben gekostet!
Auch denke ich an die Kollegen, die mit ihr Dienst versahen und an die Kollegen, die vor Ort „klaren Kopf“ behalten mussten und nun mit der Aufklärung
beschäftigt sind.
Ich wünsche mir, dass der schwer verletzte Kollege körperlich wieder vollkommen rehabilitiert wird und er psychisch mit dieser Grausamkeit leben lernt und alle erdenkliche Hilfe erfährt, die er benötigt!
Sonja

Sonja so sinnlos............
(03.05.2007)

Immer noch völlig sprachlos über diese feige Tat, wünsche ich dennoch den Angehörigen und der Familie viel Kraft und Stärke in einer schweren Zeit. Dank an die Bekannten und Unbekannten, die Geld zur Verfügung gestellt haben, um die Tataufklärung zu beschleunigen.

Norman Wagner aus Salzwedel
Norman Wagner Sprachlos
(03.05.2007)

Mein tiefstes Beileid den Hinterbliebenen, den Eltern, der Familie und allen Freunden von Michele.

Dem verletzten Kollegen auf diesem Wege alles erdenklich Gute und den ermittelnden Kollegen das Quentschen Glück, um diese abscheuliche Tat aufzuklären.

In Trauer um eine verstorbene Kollegin.

M.Stupp
Michael Stupp Mein Beileid.
(03.05.2007)

Leider geschieht es alle Jahre wieder!
Leider verschließt sich der Sinn, bzw. Unsinn einer solchen Tat auch alle Jahre wieder meinem Geisteshorizont.
Warum musste - wie leider so häufig - eine junge, in den Anfängen Ihres Berufsleben stehende Kollegin, auf solch feige Art und Weise sterben.
Ich wünsche allen Angehörigen, Freunden und auch uns allen Kollegen, die Kraft und Stärke mit dem Verlust von Michele Kiesewetter klarzukommen, wobei dieses eher zu unseren schwierigsten und beinahe unlösbaren Aufgaben gehört. Allerdings wünsche ich auch dem Streifenkollegen, der mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus liegt, die Kraft und Stärke das Geschehene irgendwann verarbeiten zu können und drücke ihm die Daumen.
Leider geschieht es immer wieder, was einen fassunglos und wütend werden lässt.
Alles Gute, Lars L.
Lars Linka Fassungslos
(03.05.2007)

Nur Gott alleine entscheidet, wer gehen muss. Du Michele wurdest von Gott gerufen...nur zu früh.
Den Angehörigen mein Beileid.
Arno Nachruf
(03.05.2007)

Zunächst mein herzlichstes Beileid an die Angehörigen....
Ein solch brutaler Mord einer Arbeitskollegin trifft einen selbst auch voll ins Herz!
Michele, wir werden DICH immer im Herzen weiter tragen!
Ein trauriger Kollege aus Hessen!
Eberhard Lochner Herzliches Beileid den Angehörigen
(03.05.2007)

Allen Familienangehörigen, Freunden und Bekannten möchte ich meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen.
Michele ist durch ein solch feiges und hinterhältiges Verbrechen aus dem Leben gerissen worden. Dafür gibt es keine Worte mehr.

Was verlieren auf einmal Worte wie Leistungsprämie, Beurteilung oder Aufgriffszahlen an Bedeutung.

Selbst gelesen in einer Beileidsbeurkundung habe ich folgende Zeilen:

Ich bin gegangen, nur einen kleinen Schritt
und gar nicht mal weit.
Und wenn Du dorthin kommst, wo ich jetzt bin,
wirst Du Dich fragen warum Du geweint hast.

Vielleicht ein kleiner Trost???
Carsten Kralisch Aufrichtige Anteilnahme
(03.05.2007)

Mein Beileid an die Angehörigen, Freunde und Kollegen von Michele!
Dem verletzten Kollegen wünsche ich eine baldige und restlose Genesung! Ich hoffe, dass der oder die Täter bald gefasst werden.

Mit traurigem Gruß
Christian Putz
Polizeipräsidium Gelsenkirchen
Christian Putz Beileid
(03.05.2007)

Allen Angehörigen und Kollegen mein Beileid und ich wünsche das sie alle die Kraft finden werden den Schmerz zu verarbeiten.
So Jung aus dem Leben gerissen zu werden hat niemand verdient, schon gar nicht eine Polizistin...........................
Ramona Ferme Kondolenz
(03.05.2007)

Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen ,Freunde und Kollegen....Es ist immer wieder erschreckend wie brutal und gedankenlos Menschen handeln und solche Taten begehen.Ich wünsche der Familie alle nötige Kraft um mit diesem Schmerz und der Trauer umgehen zu können.
Gruß Anke
Anke Wilhelmus Herzliches Beileid
(03.05.2007)

Es fehlen mir die Worte. Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft.
Hartmut Reimann Traurigkeit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
(03.05.2007)

Mein herzliches Beileid an die Angehörigen, Freunde und Kollegen von Michele!
Dem verletzten Kollegen wünsche ich eine baldige und restlose Genesung! Ich hoffe, dass der oder die Täter bald gefasst werden.

Mit traurigem und besorgtem Gruß

Christoph Kipke
Polizei Bremen
Christoph Kipke Herzliches Beileid
(03.05.2007)

Es fällt einem nicht wirklich etwas und doch so viel ein.

Was bleibt sind Schweigen, Entsetzen, Trauer und Fassungslosigkeit.

Mein Beileid gilt allen, die gedanklich verbunden sind.
Michael Remy (der Mikele) Fragen ohne Antworten!
(03.05.2007)

Bei so einer grausamen Tat fehlen mir die Worte.
Ich kann nur allen Angehörigen, Kollegen und Freunden mein herzlichstes Beileid ausdrücken.

Ich hoffe, das der schwerverletzte Kollege bald wieder vollständig genesen ist und wünsche ihm alles Gute.
Mario Scharf Ohne Worte
(03.05.2007)

In mir herrscht immer noch Trauer, Entsetzen und Wut über diesen feigen Mord.
Meine Gedanken sind bei der Familie, den Freunden und den Kollegen von Michele. Ich wünsche allen viel Kraft.
Dem verletzten Kollegen gute Besserung.
Andreas Coen Sie wird nie wieder lächeln!
(03.05.2007)

Allen Familienangehörigen, Freunden und Bekannten möchte ich meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen.
Michele ist durch ein gemeines und hinterhältiges Verbrechen aus dem Leben gerissen worden. Dafür gibt es keine Worte mehr.
Mein Mitgefühl gilt ebenso dem schwerverletzen Kollegen !

Es ist nur zu hoffen das diese feigen Mörder gefunden und der gerechten Strafe zugeführt werden...
Axel Es darf nicht sein was ist....
(03.05.2007)

Herzliches Beileid, nicht nur von mir, sondern auch von allen Kollegen meiner Abteilung. Obwohl in den 34 Jahren meiner Dienstzeit immer wieder schreckliche Ereignisse den Dienstalttag begleiten, geht mir diese schreckliche und unnötige Tat besonders unter die Haut.
Ralf Berger Trauerfall
(03.05.2007)

Fragt man das Schicksal:
Warum, warum?
Schicksal gibt keine Antwort.
Schicksal bleibt stumm.

Mein Beileid gilt allen Angehörigen,ihren Freunden und allen trauernden Kollegen der Polizei
Frank Lorenz Warum ?
(03.05.2007)

Stumm vor Entzetzen und traurig über dieses unnötige Opfer sinnloser Gewalt möchte ich den Angehörigen, Freunden und Kollegen mein tiefstest Mitgefühl ausdrücken.
Ihr Polizisten leistet einen so wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft, unbemerkt von der Bevölkerung und doch selbstverständlich. Dafür möchte ich hiermit auch "Danke" sagen!

Passt auf euch auf!

Ulrike Grüber
Ulrike Grüber An alle Kollegen da draussen
(03.05.2007)

Wer kennt sein Schicksal und seine Lebensuhr?
Wer weiss wann das letzte Sandkorn durchgerieselt ist?
Wer bestimmt wann die Kerze verlöscht?
Fragen auf die es keine Antwort gibt.
Gewiss ist nur eins:
Michele ist nicht mehr und Andreas ringt mit dem Tod, nur weil es gewissenlosen Menschen gab, die sich aufschwangen Herr über Leben und Tod zu sein.
Und wer ist morgen dran?
Den Angehörigen unserer beiden Kollegen wünsche ich viel Kraft das Schicksal anzunehmen.
Kerzen für Michele haben wir schon angezündet, hoffentlich müssen wir das nicht auch noch für Andreas tun
Reinhold Bock Zu früh um gehen zu müssen
(03.05.2007)

Warum ?
Dirk Nur eine Frage
(03.05.2007)

Ich bin noch immer sprachlos und geschockt über das feige und brutale Verbrechen, durch das erneut eine Kollegin das Leben verloren hat.
Mein Beileid gilt besonders den Anghörigen, Freunden und Kollegen.
Hoffentlich schaffts ihr Kollege und kann bei der Aufklärung der Tat und Überführung der/des Täters mithelfen!
Hoffentlich bekommen er/sie von der Justiz die volle Breitseite!
Leider bringt selbst das Michele nicht zurück...

Ich fühle eine unendliche Leere und bin traurig...
Lobo Unendliche Trauer
(03.05.2007)

Gestern warst Du noch bei uns
Mit Deinem Lachen
Mit Deiner Freude
Mit Deinen Worten
Mit Deiner Offenheit

Heute bist Du bei uns
In unseren Tränen
In unsereren Fragen
In unserer Verzweiflung
In unserer Trauer

Morgen wirst Du bei uns ein
In Erinnerung
In Erzählungen
In unseren Herzen
Rudi Biedenbach Du bist bei uns
(03.05.2007)

In stiller Trauer und Anteilnahme für die Eltern, Freunde und Bekannte der getöteten Kollegin und den Wünschen für viel Kraft und Mut dem verletzten Kollegen und dessen Eltern, Freunde und Bekannte!
Rainer In tiefer Trauer
(03.05.2007)

Wer nicht vergessen wird, lebt ewig weiter!
Mein Beileid an die Angehörigen.

Wolfgang Stenger
Wolfgang Stenger Nichts ändert sich und nichts bleibt wie
(03.05.2007)

"Der Tod ordnet die Welt neu, scheinbar hat sich nichts verändert, und doch ist die Welt für uns ganz anders geworden."

Nie gesehen, nie gekannt und doch beweint.

Rainer
Rainer Windgassen In stillem Gedenken
(04.05.2007)

so sinnlos.... so sinnlos....
trauer über meine worte....
Sven Zimmermann Heilbronn !!!
(04.05.2007)

Es ist so schwer, zu Geschehenissen wie diesen, Worte zu finden.

Ich gehöre zu denen, die sehr froh sind, dass es Menschen gibt, die sich auch um meinen Schutz und den meiner Lieben kümmern, dafür sorgen, dass wir nachts ruhig schlafen können und in einem Land leben können, in dem Ordnung und Sicherheit noch etwas gelten.

Erleben zu müssen, dass jemand der eine so wertvolle Aufgabe erfüllt, seine Gesundheit oder gar sein Leben verliert, erschüttert mich tief. Da ist Wut, Trauer, Fassungslosigkeit...

Das Einzige, was mir hilft, ist der Gedanke/die Hoffnung, dass es irgendeinen tieferen Sinn haben mag, der sich mir/uns im Moment nur nicht erschließt.

Mein Mitgefühl gilt den Familien, Freunden und besonders den Kollegen - mögt ihr Trost finden.

Bitte, haltet euch immer wieder vor Augen, wie wichtig ihr seid, dass eure Arbeit überaus sinnvoll ist und dass Menschen wie ich euch dafür sehr, sehr dankbar sind.

Also, passt gut auf euch auf und lasst euch nicht entmutigen
Uschi unbegreiflich
(04.05.2007)

Es ist die schwerste aller Aufgaben, den Verlust eines geliebten Menschen zu überwinden.
Hierfür wünsche ich den Angehörigen, Freunden und Kollegen die nötige Kraft und Ausdauer, damit sie auch in Zukunft sich wieder mit Freude an die Zeit mit Michele erinnern können.

Kay
Kay Homann Schwere Aufgabe
(04.05.2007)

Auch in Österreich war der feige Mord an der jungen Kollegin Gesprächsthema bei den Morgenbesprechungen auf den Polizeidienststellen. Auf diesem Wege möchte ich meiner Trauer und dem Schock Ausdruck verleihen.
Thomas, Kriminalbeamter, Wien
Thomas Auch aus Österreich...
(04.05.2007)

Wut, Trauer, Schock.

Es gibt nichts mehr zu sagen.
Franz Engel Unbegreiflich
(04.05.2007)

Mein herzliches Beileid an die Angehörigen, Freunde und Kollegen von Michele!
Dem verletzten Kollegen wünsche ich eine baldige Genesung! Ich hoffe, dass der/die Täter bald gefasst werden.


MFG Nicolé
Nicolé Beileid
(04.05.2007)

Ich hoffe, dass der liebe Gott Gerechtigkeit walten lässt und die Tat aufgeklärt wird.

Auf das die Täter ihre Strafe bekommen.

Aufrichtige Teilnahme den Angehörigen von Michelé und gute Besserung dem Martin.
Jürgen Warum ?
(04.05.2007)

Mein tiefstes Beileid den Eltern, der Familie und allen Freunden und Hinterbliebenen von Michele.

Dem verletzten Kollegen wünsche ich eine möglichst schnelle und vollständige Genesung.

In Hoffnung auf eine schnelle Aufklärung dieses furchtbaren Verbrechens und in Trauer um eine verstorbene Kollegin.

Tom W.
Tom W. Kaum zu glauben...
(04.05.2007)

senden wir unsere Beileidsbekundung an die Angehörigen. Auch wenn man sich nicht persönlich gekannt hat, haben wir uns für die gleiche Sache eingesetzt und gekämpft. Dieses verbindet uns alle.

Andy Schepe, PHM ... im Auftrag der Bereitschaftspolizei Bremen BP 223 - Südzug
Andy Schepe In tiefer Trauer...
(04.05.2007)

Fassungslos stehe ich vor diesem Geschehen!
Ausgelöscht, gedankenlos!
Meine Traurigkeit ist groß!
Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und mein bester Genesungswunsch dem verletzten Kollegen!
Konrad Schulz Trauer
(04.05.2007)

... den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid !!!
... dem verletzten Kollegen gute Besserung !!!
... den ermittelnden Kollegen wünsche ich Erfolg bei der baldigen Aufklärung dieses feigen Verbrechens !!!

... wir werden weiter gegen das Unrecht kämpfen müssen !!!
Arno Heinemann Beileid
(04.05.2007)

Mit der Trauer leben heißt anders leben.

Mein aufrichtiges Mitgefühl an die Angehörigen..

Worte können den Schmerz nicht mindern
Anna Günther entsetzen
(04.05.2007)

Mein tief empfundenes Beileid den Angehörigen und Freunden.

Dem verletzten Kollegen gute Besserung.
Holger In tiefer Trauer
(04.05.2007)

Immer noch in tiefer Trauer über diese sinnlose und feige Tat. Mein Mitgefühl gehört der Familie und allen, die um Michele trauern.
Ich hoffe auf vollständige und baldige Genesung des verl. Kollegen.
Martin Trauer
(04.05.2007)

In stillem Gedenken!
Christian Wortlos
(04.05.2007)

Manchmal fehlen einem die Worte....
Frank Meyer Mein Beileid
(04.05.2007)

Das gesamte Team vom Heart Breaker Radio, übermittelt hiermit den Angehörigen ein aufrichtiges Beileid..
Und dem verletzten Kollegen eine baldige Genesung.......
Werner Anteilnahme vom gesamten Team
(04.05.2007)

Bei jeder Karte, bei jedem Brief und bei jeder e-Mail geht einem das Schreiben flott von der Hand. Aber in einem Fall wie diesem fehlen einfach die Worte.

Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen, den Freunden und Kollegen in der Hoffnung, dass niemand jemals in eine solche oder ähnliche Situation kommen muss.
Dirk Minnie ???
(04.05.2007)

Mein herzlich Beileid an die Angehörigen.
Ein Kind zu verlieren ist hart.
Ich wünsche mir nur, das die feigen Täter geschnappt werden.
Allen ermittelnden Beamten wünsche ich dazu viel Erfolg.
Auch dem schwerverletzten Beamten, wünsche ich baldige Genesung ohne bleibende Schäden.
Leider gibt es bei uns in Deutschland solche unsinnige Taten.
Peter unsinniger und feiger Mord
(04.05.2007)

In stiller Trauer
Rainer Myshrall In stiller Trauer
(04.05.2007)

Ich bin hilflos und weiß keine Worte.
Ich wünsche den Angehörigen sowie allen anderen Mittrauernden alle erdenkliche Kraft und Gottes Hilfe.
Michael aus Oberhausen Sprachlosigkeit
(04.05.2007)

Da fehlen mir die Worte
Es tut mir so unendlich leid es macht mich traurig

WARUM ?????
Fam. Winter Ohne Worte
(04.05.2007)

Fassungslosigkeit ist wohl das passendste Wort für das Gefühl, welches einen bei solchen Geschehnissen beschleicht.

Verständnislosigkeit.... Wie kann ein Mensch solchen Hass empfinden, um zu solch einer Tat fähig zu sein.

Die Frage nach dem Sinn... tröstet es, zu sagen: Der Sinn mancher Dinge bleibt uns verschlossen?

Gedanke um Gedanke geht durch den Kopf...

Ein "Danke schön" allen, die sich nicht entmutigen lassen und tun, was sie tun: Für das Recht und den Schutz aller eintreten!

Ich hoffe die Angehörigen, Freunde und Kollegen finden Trost , sind füreinander da , können gemeinsam diesen Schicksalsschlag verarbeiten.

Nicht zuletzt die Hoffnung dass der oder die Täter ausfindig gemacht und zur Verantwortung gezogen werden können.

Wie schwer passende Worte zu finden.

Wortlosigkeit....

bis auf...

den Hinterbliebenen und Kollegen aufrichtiges Beileid auszusprechen.
Astrid Fassungslos
(05.05.2007)

Im Namen der DG B der Bundespolizeiinspektion Düsseldorf, spreche ich den Angehörigen unser Beileid aus. Wir wünschen den Angehörigen die nötige Kraft, in dieser schweren Zeit.
Scott Barrett Mein Beileid
(05.05.2007)

Warum muss so etwas sein???
Ist unser Job nicht schwer genug??
Mein Beileid gilt allen Familienangehörigen und Freunden.
Wolf Beileid
(05.05.2007)

Machmal denkt man an die Gefahren unseres Berufes, doch dann verdrängt man diese Gedanken ganz schnell wieder. Man kann sich nicht vorstellen, wie so eine grausame Tat geschehen konnte.
Ich wünsche den Angehörigen, Freunden und Kollegen von Michele ganz viel Kraft und möchte ihnen mein tiefes Mitgefühl aussprechen. Meine Gedanken sind auch bei unserem Kollegen, der hoffentlich bald wieder gesund wird!

Passt auf euch auf und verliert nicht den Glauben an das Gute!
Florian Unfassbar...
(05.05.2007)

Im Gedenken an die ermordete Kollegin Michele Kiesewetter
in Hoffnung für den überlebenden Kollegen Martin Arnold, dass er gesundet halte ich einen Moment inne und wünsche allen Gebliebenen Kraft.
Martin Moment ...
(05.05.2007)

Mit herzlichem Beleid an die Angehörigen.
In vielen anderen Beiträgen ist eigentlich alles gesagt, so bleibt mir nur der Beleidswunsch.

Jörg Graß, PP Düßsseldorf
Jörg Graß In Trauer
(05.05.2007)

Nichts und niemand kann Michele Kiesewetter wieder lebendig werden lassen, aber ich trauere mit den Angehörigen.
Ich kannte sie nicht, aber ich bin getroffen und betroffen und kann mitfühlen mit deren Leid.
Am Anfang einer beruflichen Laufbahn stehend, wurde ihr junges Leben durch brutalsten Mord ausgelöscht, völlig sinnlos und hinterhältig.
Ich wollte, ich könnte sie wieder zum Leben erwecken, damit sie wieder fröhlich und lustig unter uns wäre, aber ich kann es nicht.
Was bleibt ist Trauer, Hilflosigkeit und Wut !
Winfried Huschka Trauer
(05.05.2007)

In tiefer Trauer übersende ich den Angehörigen und Kollegen mein herzlichstes Beileid.

Gleichfalls viel Kraft dem verletzten Kollegen und Familie.
Katja Ferber Beileid
(05.05.2007)

In tiefer Trauer übersende ich den Angehörigen und Kollegen mein herzlichstes Beileid.

Gleichfalls viel Kraft dem verletzten Kollegen und Familie.
Manja Beileid
(05.05.2007)

Mein tiefstes Beileid für die Familie und die Angehörigen der getöteten Kollegin ***

Eine hoffentlich schnelle Genesung für den Kollegen ***
Stephan Unglaublich...
(05.05.2007)

immer wieder werden in unserem Beruf solche unfassbaren Dinge geschehen und immer wieder einfach nur Trauer und Leid

Michele - möge es Dir gut gehen dort, wo Du nun bist !
Jochem Hofmann immer wieder
(05.05.2007)

Meine Anteilnahme und mein herzlichstes Beileid allen Angehörigen, Freunden und Kollegen der getöteten Polizistin. In den Gedanken bin ich bei Euch.

WARUM??? Ich kann es nicht verstehen.

In tiefster Trauer
Torsten Schultz Mein Beileid
(05.05.2007)

Auch ich kannte Michele nicht, aber die Trauer tut so weh...

Meine Gedanken sind bei der Familie und den Freunden von Michele!

So ein nutzloser Tod und soviel Leid.....

Unser Beruf ist der schönste der Welt und doch so gefahrvoll.

Paßt auf euch auf!
Michael Unendliche Trauer
(05.05.2007)

Mein tiefstes Beileid für die Angehörigen der verlorenen Kollegin.
Frank Haberstroh warum?
(06.05.2007)

Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen der getöteten Polizeivollzugsbeamtin! Möge der bzw. die Täter ihre gerechte Strafe finden. Ich bin tief bestürzt über solch eine Brutalität! Für den schwerverletzten Kollegen Arnold bete und hoffe ich, dass er wieder aus dem Koma erwacht und sachdienliche Hinweise zur Ergreifung dieser brutalen Täter geben kann!
Manfred Noll Michele nicht mehr unter uns.....
(05.05.2007)

Immer wieder kommen diese Nachrichten über getötete Kollegen und Kolleginnen, und immer wieder geht es bei mir und meinem Lebensgefährten durch und durch. Wir sind beide Polizeibeamte, wenn wir solche Nachrichten hören ergreift uns die Wut über solche Menschen. Menschen die wie auch diese junge Kollegin töten, die einfach nur helfen und ihren Traum erfüllen wollte. Im Namen meiner Kollegen und mir wünschen ich den Angehörigen sowie den betroffenen Kollegen (die mit ihr zusammen gearbeitet haben und auch die dieses schreckliche Verbrechen bearbeiten müssen) viel Kraft, die Zeit zu trauern und auch wieder den Kopf heben zu könen und nach vorn zu sehen.
Mein tiefstes Beileid Stephanie Kräßner
Stephanie Kräßner Trauer Wut und Mitgefühl
(06.05.2007)

Mein tiefes Mitleid gehört den Angehörigen und Freunden, sowie den Kollgegen, die ihr nahestanden.
Martin Kindermann Kondolenz
(06.05.2007)

* Ich möchte den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid aussprechen *
* Ich wünsche Ihnen viel Kraft, um mit dem Geschehenen fertig zu werden *
Heike Gadringer Beileid
(06.05.2007)

In tiefer Trauer übersende ich den Angehörigen und Kollegen mein herzlichstes Beileid.
Heiko In tiefer Trauer
(06.05.2007)

Mein herzlichstes Beileid den Angehörigen. Leider müssen wir immer wieder solche Nachrichten verkraften. Sie zeigen wie wichtig es ist, dass wir zusammenstehen!

Stephan Bleidt
Stephan Bleidt Trauer und Wut
(06.05.2007)

... gilt der Familie, den Freunden und den Kollegen.
Passt auf auf da draußen.
In tiefer Trauer
Horst Schaufler Meine tiefe Anteilnahme ...
(06.05.2007)

Der Tod der jungen Frau geht mir, als Mutter und Ehefrau eine Polizisten, sehr nahe. Eine kaltblütige Tat, die die Wünsche und Träume von Michele auf einen Schlag vernichtete.
Mein tiefes Mitgefühl gehört der Familie und den Freunden/Kollegen, ich hoffe, dass dieser Mord so schnell wie möglich aufgeklärt und mit aller Härte des Gesetzes geahndet wird.
Astrid Röwer-Krüger Trauer
(06.05.2007)


Mein Mitgefühl den Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen, sowie allen Bekannten, sende ich auf diese Art. Eine unbegreifliche Wahnsinnstat, die der liebe Gott sicherlich bald sühnen wird!

In stiller Trauer verbleibe ich, Eginhard aus München
Eginhard Mein Beileid.
(06.05.2007)

.........Sinnlos !...Unfassbar!... doch Realität....mein Mitgefühl gehört den Angehörigen von Michelle. Tot ist der, der Vergessen wird! Aber Michelle ist in den Herzen ihrer Familie, Freunden & Kollegen, somit lebt sie weiter...Alle guten Wünsche dem Kollegen im Krankenhaus...gruß....
Karin Schild mein Beileid
(06.05.2007)

Ich wünsche den Angehörigen die nötige Kraft und das Gottvertrauen um mit dem Verlust fertig zu werden.

Uns allen wünsche ich, dass unseren Angehörigen dieser Schmerz erspart bleibt.
Martin PK z.A.
(06.05.2007)

Ich möchte hiermit auch den Hinterbliebenen mein herzlichstes Beileid bekunden.
Man kann nur hoffen, dass der / die Täter gefasst werden, damit man den Wahnsinn der Tat vielleicht begreifen lernt.
Markus Herrmann Mein Beileid!
(07.05.2007)

Mein tiefstes Mitgefühl für die Angehörigen und allen, die sie kannten. Obwohl ich sie nicht kannte, fühlt es sich in mir an, wie Regen...
Uwe Meyer Good Bye
(07.05.2007)

Abschied nehmen bedeutet loslassen, und loslassen fällt uns schwer. Ob es auch dem Baum schwerfällt, seine Blätter im Herbst loszulassen?

Wir aber leben mit unserer reichen Frucht von Erinnerungen. An Gespräche, an Spaziergänge, an ein lächeln, ein liebes Wort. Wir lösen und nicht so leicht,
wie die Blätter im Herbst.

Aber was wir erlebten, kann uns niemand mehr nehmen. Es ist unvergänglich geworden!!!
Sascha Elles Unvergänglich ...
(07.05.2007)

Ich empfinde tiefstes Mitgefühl für die Familie, Freunde und Kollegen .
Frank Mein Beileid
(07.05.2007)

Sterben gehört zum Leben, aber diese Art aus dem Leben gehen zu müssen nicht!!!!!!!!!
Der tragische Tod unserer Kollegin erfüllt mich mit tiefer Trauer und Bestürzung.
Uwe Traurig
(07.05.2007)

"Sie ist wie ein Stern, der jeden Abend am Himmel schien.
Kein Morgen, keine Sonne kann ihn daran hindern, jeden Abend wieder zu erscheinen."

Mein aufrichtiges Beileid und tiefes Mitgefühl den Angehörigen und Hinterbliebenen. Ich wünsche ihnen viel Kraft in der schweren Zeit.

"Schauen Sie an den Abendhimmel, dort wird ein Stern erscheinen."
Jens Ein Stern
(07.05.2007)

Ich kannte Michele nicht.
Leider möchte ich sagen.
Kann man um einen Menschen trauern, den man nicht kannte?
Ja, denn ich trauer um Michele.
Warum? Weil sie so jung war? Weil sie eine von uns war?
Ich weiß es nicht! Aber meine Trauer ist ehrlich und tief!
Können Menschen fähig sein, einem anderen Menschen so etwas anzutun? Leider ja, muß ich mir eingestehen.
Manchmal schäme ich mich, ein Mensch zu sein!
Aber wenn ich dann meine Tochter sehe, wie sie heran wächst, eine eigene Persönlichkeit bildet, dann weiß ich, daß ich durch sie etwas getan habe, diese Welt ein Stückchen besser zu gestalten.
Mit Schrecken denke ich daran, daß ihr so etwas zustoßen könnte.
Aber Michele, ich bin überzeugt davon, eines Tages lerne ich dich kennen. Denn deine Seele, deine Energie kann nicht so verpuffen und eines Tages wirst du wieder da sein. Nicht der selbe Körper, vielleicht nicht mal als Mensch. Aber deine Seele und deine Aura wird uns umgeben.
Und dann lerne ich dich kennen!
Heiko Lewerenz Trauer um Michele
(08.05.2007)

Einfach nur sinnlos, dieser Tod. Alles andere tritt meilenweit in den Hintergrund.

Alle Kraft dieser Welt wünsche ich Familie, Freunden und Kollegen.

Und alle Kraft dem Kollegen, dass er vollständig genesen kann und bald zur Aufklärung beitragen kann...
Rainer Fattmann Michelle
(08.05.2007)

habe ich schon wieder. Es macht mich unendlich traurig schon wieder den Verlust eines Menschen zu beklagen, der sich die Sicherheit seiner Mitmenschen zur beruflichen Aufgabe gemacht hat. Ich wünsche allen Betroffenen die Kraft mit diesem Verlust fertigt zu werden. Wir werden Michele nicht vergessen. Meine Gedanken sind ebenso bei dem schwer verletzten Kollegen und allen Angehörigen.

Roger Leufgen
PP Recklinghausen
Roger Leufgen Tränen in den Augen...
(08.05.2007)

Auch ich möchte mich hier allen anschliessen und der family mein tieftes mitgefühl aussprechen,und auch das die täter so schnell wie möglich gefasst werden denn so menschen gehörn hinter gittern!!!!!Ich frage mich warum so was sein muss???Ich bin Securitybeamter und auch wir leben gefährlich aber dann gibt es so Menschen wie diese Beamte und ihr kollege,die dann ihr leben einsetzen um uns zu schützen!!!!Ich werde für sie ein kerze anzünden und für sie aufjedenfall beten!!!!!!
mathias trauer
(10.05.2007)

Jemanden zu töten ist wohl das Grausamste, Unverständlichste und Gemeinste.
Ich hoffe, es tröstet die Angehörigen ein klein Wenig, dass so viele Menschen fassungslos sind.
Tine M Trost
(12.05.2007)

Es ist unglaublich, unfassbar und unverständlich. Man kann nicht in Worte fassen, was in einem vorgeht. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen, Freunden und Kollegen und ich hoffe, das der oder die Täter ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.
Dirk Kleiböhmer Warum?... so ganz ohne Sinn
(13.05.2007)

Es wird Zeit dass "lebenslänglich" auch lebenslänglich bedeutet. Der diese bedauerswerte Polizisten steht auch nach 15 Jahren nicht mehr auf.
M. Meisenberg Mein Beileid
(14.05.2007)

......selbst als "ausstehender" fehlen auch mir die worte.

auch ich fühle mit den angehöhrigen, freunde und kollegen.

mfg s.l.
sabine lyding fassungslos
(18.05.2007)

??? WARUM ???

Mir fehlen auch heute noch die Worte. Es ist unfaßbar, was passiert ist und LEIDER passiert es jedes Jahr immer wieder.
Es ist uns allen bewußt , dass wir einen gefährlichen Beruf ausüben, doch denken wir selten daran, dass auch uns so eine schreckliche Tat passieren kann.

Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden von Michele. Ebenfalls den Kollegen, die sie kannten und mit ihr zusammen gearbeitet haben.

Ich wünsche dem verletzten Kollegen eine baldige Genesung!
Hoffentlich kann er bald Hinweise auf die Ergreifung der Täter geben.
Und dann wäre es an der Zeit, dass die Politiker endlich mal reagieren.
Lebenslänglich sollte auch Lebenslänglich bedeuten. Michele und auch allen anderen getöteten Kollegen/innen hilft es nicht viel, wenn die Täter nach 15 Jahren wieder auf freiem Fuß sind.

Michele...ich wünsche dir, da wo du jetzt bist, eine schönere Zeit...

Simone, PP Duisburg
Simone WARUM ???
(18.05.2007)

Es tut mir echt leid um Eure Kollegin, denn es könnte eine von uns sein, aus der Justiz.Ich fühle mit Familie, Freunden und Kollegen...
Hassing Viel Mitleid
(22.05.2007)

Worte können nur völlig unzureichend beschreiben, was man nach solchen Attentaten fühlt.

Den Angehörigen von Michele Kiesewetter gilt mein herzlichstes Beileid.

Dem verletzten Kollegen wünsche ich hoffentlich vollständige Genesung.

Leider wieder ein trauriges Beispiel über die Gefährlichkeit des Polizeiberufes.
Peter Jost Ohne Worte
(11.06.2007)

Heilbronn - Die Stadtverwaltung hat fast ein halbes Jahr nach dem Polizistenmord eine Gedenktafel am Tatort aufgestellt. Sie soll an die am 25. April auf der Heilbronner Theresienwiese mit einem Kopfschuss getötete Michéle Kiesewetter erinnern. Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach versteht die Tafel auch als Dank für den Einsatz der Polizistin, „die im Dienst für Stadt und Land ihr Leben lassen musste“.

Sie sei aber auch ein Zeichen „der Erinnerung und des Versprechens, dass wir vor dem Verbrechen nicht kapitulieren“, wie der OB gestern Mittag bei der Einweihung im Beisein der Großeltern und des Cousins von der aus Thüringen stammenden Michéle Kiesewetter sagte. Für Himmelsbach gehört der Tag des Verbrechens, ein „strahlend-frühsommerlich warmer Mittwoch“, zu den einschneidensten Tagen in der Nachkriegsgeschichte der Stadt, wie die Dachsteintragödie in den Alpen oder der Pershingunfall auf der Waldheide.

Landespolizeipräsident Erwin Hetger sieht in dem Schild auch ein Mahnmal gegen Gewalt. Der Tod von Michéle Kiesewetter habe die Gefährlichkeit des Polizistenberufs vor Augen geführt. „Ungefährliche Routineeinsätze gibt es nicht.“ Kiesewetter, die nur 22 Jahre alt wurde, war bei dem Schuss arg- und wehrlos. Das brutale Gewaltverbrechen werde die Polizei aber nicht „von unserer bürgernahen Linie abbringen“, so Hetger. Er sei sich sicher, dass die Täter sich im Fahndungsnetz verfangen werden. Es sei von vornherein klar gewesen, dass „wir bei der Aufklärung einen langen Atem brauchen“. Die DNA-Spur der mysteriösen Serientäterin, die am Tatort sichergestellt wurde, sei das Faustpfand der Ermittler. Bis jetzt gibt es weder einen Namen noch ein Gesicht zu dem genetischen Fingerabdruck.

Hetger sicherte am Rande der Einweihung den „Kollegen in Heilbronn alle personellen, finanziellen oder sonstigen Ressourcen zu“, die nötig sind, um die Polizistenmörder zu fassen. Und zwar unbefristet. Hetger wörtlich: „Ich stehe den Kollegen zur Seite.“

Roland Eisele, Chef der Heilbronner Polizeidirektion, gab bekannt, dass die Soko „Parkplatz“ in zwei Wochen auf 15 Fahnder reduziert wird, die sich dann mit bestimmten Schwerpunktaufgaben bei den Ermitlungen beschäftigen werden. Begründung: Es seien jetzt von 1550 Hinweisen bis auf 200 alle abgearbeitet. In der Sonderkommission arbeiteten bis zu 45 Beamte. Sie hat bisher mehr als 8000 Überstunden angesammelt und den Heilbronner Polizeiapparat an den Rand seiner Kapazität belastet.

Bis auf den heutigen Tag legen noch Menschen Blumen der Anteilnahme am Ort des Verbrechens nieder. Die Gedenktafel ließ die Stadtverwaltung jedoch am Radweg zwischen Heilbronn und Böckingen- ungefähr 25 Meter entfernt vom eigentlichen Tatort - installieren. „Wir wollten damit verhindern, dass sie mit Graffiti besprüht wird“, erklärt Stadtsprecher Christian Britzke. Denn das Häuschen auf der Theresienwiese, an dem die junge Frau getötet wurde, werde öfter besprüht. Außerdem falle das Schild - in Sichtweite zum eigentlichen Ort des Geschehens - „am Radweg mehr ins Auge“.




Ein Besucher
(20.10.2007)

Michéle:

Obwohl ich Sie nicht kannte, erinnere mich ich an Ihr Opfer, besonders von jungem jemand so.

Danke für Ihren Service zu denen, die Sie geschworen hatten, um sich zu schützen. Mai Gott fahren fort, Sie zu segnen und Ihr liebte eine und kann Sie über Ihre Bruder- und Schwesteroffiziere von oben aufpassen.

Rest im Frieden mein Kamerad.

Patrolman David Jacobs
Patrolman D. Jacobs Williamsburg Police Department (PA)
(20.11.2007)

----------Trauer In großer Anteilnahme und Trauer-------
Tobias
(17.01.2008)

Ein Tod, der nicht hätte sein sollen.

Das Leben war doch viel zu kurz, eine solche Ungerechtigkeit bestätigt wieder die Heftigkeit der Realität.
Ein Besucher
(20.01.2008)

Übermorgen also jährt sich Ihr Todestag zum 1.Mal.
Es ist traurig, dass sie viel zu früh aus ihrem Leben gerissen wurden.
Ich wünsche Ihnen, dass es ihnen wo auch immer sie sind gut geht und ihren Kollegen, dass sie bald diese grausame Tat aufklären können
Mein herzliches Beileid an alle die sie kannten.
Ein Besucher
(24.04.2008)

Nun ist es schon ein Jahr her, dass wir eine so junge Kollegin aus unseren Reihen verloren haben und noch immer hab ich Tränen in den Augen, wenn ich an dieses Schicksal denk und die bewegende Anteilnahme der Kolleginnen und Kollegen hier lese. Nach wie vor steht die Frage nach dem Warum... Es bleibt nur der Glaube, dass es ihr, wo sie jetzt ist besser geht.
Und auch uns zeigt es auf so traurige Weise, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Genießt jeden Tag, haltet zusammen und passt auf Euch auf!
In stiller Trauer...
Matthias PD Dresden
(25.04.2008)

Heute ist es ein Jahr her!!! Die Täter nicht gefunden... . Ich bin sehr traurig, das die Täter noch nicht gefasst sind. Eines Tages wird es aber so weit sein!!! Ich bin sicher...

Ich kann mich genau an den Tag vor einem Jahr erinnern. Es war so ein heißer Tag...die Sonne schien...und dann war es nur noch ein ganz trauriger Tag als ich die Nachrichten sah...

Viele in Ba-Wü denken heute an Dich Michéle...und sagen Danke für deinen Einsatz!!!


The Monument
By : Retired Sgt. George Hahn,LAPD

I never dreamed it would be me,
My name for all eternity,
Recorded here at the hallowed place,
Alas, my name no more face.
In the line of duty, I hear them say;
My family now the price they will pay.
My folded flag stained with their tears:
We only had those few short years.
The badge no longer on my chest
I sleep now in eternal rest.
My sword I pass to those behind,
And pray they keep this thought in mind.
I never dreamed it would be me,
And with heavy heart and bended knee,
I ask for all here from the past;
Dear God let my name be last.
Andreas Schönhofen Bürger in Ba-Wü
(25.04.2008)

Ein Jahr ist es nun her und dein Mörder wurde noch nicht gefaßt. Ich hoffe und glaube, daß sich dies irgendwann ändert.


ein Kollege aus Dresden PR Dresden Plauen
(26.04.2008)

Liebe Michelle,
am 25. April wurdest du hinterhältig erschossen.
Es ist für mich unvorstellbar, wer so etwas schreckliches tun konnte.
Als ich dein Photo sah, kam mir ein Kontakt in Erinnerung, den ich im Rahmen des Objektschutzes mit dir hatte.
Ich bin sehr traurig, will es gar nicht glauben, dass du tot und Martin schwer verletzt ist.
Bitte verzeih mir Michelle, dass ich euch damals hinter den Patch nervte.
Da ich an Gott glaube, hoffe ich , dass es dir da ganz arg gut geht, auch wenn es mir sehr schwer fällt, Gottes Entscheidung zu akzeptieren.

Susi
Ein Besucher
(17.08.2008)

Noch heute, nach langer Zeit sehe ich mir noch immer die Videos zu diesem Brutalen und Gewissenlosem Mord an Der PM´in Kiesewetter an und bin immer noch fassungslos wie Eiskalt ein Mensch nur sein kann um so etwas hinterhältiges zu tun?!? ??

Viele Polizistinnen und Polizisten haben täglich mit der Angst zu kämpfen eines Tages die Dienstwaffe einsetzen zu müssen, und irgendein Mensch kann einfach so ohne mit der Wimper zu zucken abdrücken.

Gleichermaßen bin ich froh das der Kollege PM Arnold wieder halbwegs genesen und bereits wieder im Dienst ist, an die Tatabläufe kann er sich nach wie vor nicht mehr erinnern.

in Ehrfurcht

Michael Niepott
Niepott BAWÜ
(08.12.2008)

Liebe Kollegen,

ich denke auch heute noch regelmäßig an die auf tragische Weise
ums Leben gekommene Michele Kiesewetter aus Oberweißbach.

Auch wenn inzwischen 21 Monate vergangen sind, so hoffe ich -
auch für die Angehörigen von Michele - dass die Mordkommission
in Heilbronn die Täter noch überführen und ihrer gerechten Strafe
zuführen kann.

Marc Sitzler
Beamter Sitzler Köln
(23.01.2009)

Ich werde dich nie vergessen....

Eines Tages kriegen wir deinen Mörder.
PK Mack PD Heilbronn (seit kurzem)
(06.04.2009)

Habe gerade in Youtube herumgeschaut und habe das Video gesehen das auch schon in Aktenzeichen XY ungelöst gezeigt wurde. Es hat mich geschockt das Die Frau nicht überlebt hat.
http://de.youtube.com/watch?v=Om0NKrSvH2k
Pasi Pasi aus Pforzheim
(07.01.2009)

Diese Geschichte wir für mich immer unbegreiflicher. Immer wieder wird diese DNA-Spur gefunden. Und das alles passiert direkt um die Ecke. Ich bin öfter geschäftlich in Heilbronn und jedesmal wenn ich an der Theresienwiese vorbeifahre muss ich an diese schreckliche Tat denken. Ich hoffe wirklich, dass die Täter so schnell wie möglich gefasst werden.

Mein Mitgefühl den Hinterbliebenen.
Philipp Philipp aus Stuttgart
(08.01.2009)

Immer wenn ich an ihrem Grab stehe überkommt mich eine unglaubliche Wut, aber das ändert leider auch nichts an der Sache. Ich errinnere mich dann, oder ich versuche es zumindest, wie sie war, immer lustig, fröhlich, und immer ein Grinsen im Gesicht. Dann gehts mir etwas besser.
Michael Michael aus Oberweißbach
(01.03.2009)

Warum musste sie so früh sterben ? Mein beileid an ihre Familie und Freunde .

Ich hoffe es geht ihren Kollegen wieder besser ! Es ist immer schwer einen geliebten menschen ziehen zu lassen .

RUHE IN FRIEDEN MICHELE..... R.I.P
DIE BESTEN STERBEN JUNG


Martin
Martin Warum ???????
(03.03.2009)

Wenn man die täter fast sollte sie xxxxxxx

xxxxxx

Die Besten sterben jung .Ruhe in frieden Michele

R.I.P


Torte|Deutschland|Keine Werbung bitte ... xxxxx= editierte Begriffe...
xxxxx R.I.P
(01.03.2009)

Habe gerade in Youtube herumgeschaut und habe das Video gesehen das auch schon in Aktenzeichen XY ungelöst gezeigt wurde. Es hat mich geschockt das Die Frau nicht überlebt hat.
http://de.youtube.com/watch?v=Om0NKrSvH2k
Pasi Pasi aus Pforzheim
(07.01.2009)

Diese Geschichte wir für mich immer unbegreiflicher. Immer wieder wird diese DNA-Spur gefunden. Und das alles passiert direkt um die Ecke. Ich bin öfter geschäftlich in Heilbronn und jedesmal wenn ich an der Theresienwiese vorbeifahre muss ich an diese schreckliche Tat denken. Ich hoffe wirklich, dass die Täter so schnell wie möglich gefasst werden.

Mein Mitgefühl den Hinterbliebenen.
Philipp Philipp aus Stuttgart
(08.01.2009)

Immer wenn ich an ihrem Grab stehe überkommt mich eine unglaubliche Wut, aber das ändert leider auch nichts an der Sache. Ich errinnere mich dann, oder ich versuche es zumindest, wie sie war, immer lustig, fröhlich, und immer ein Grinsen im Gesicht. Dann gehts mir etwas besser.
Michael Michael aus Oberweißbach
(01.03.2009)

Warum musste sie so früh sterben ? Mein beileid an ihre Familie und Freunde .

Ich hoffe es geht ihren Kollegen wieder besser ! Es ist immer schwer einen geliebten menschen ziehen zu lassen .

RUHE IN FRIEDEN MICHELE..... R.I.P
DIE BESTEN STERBEN JUNG


Martin
Martin Warum ???????
(03.03.2009)

Wenn man die täter fast sollte sie xxxxxxx

xxxxxx

Die Besten sterben jung .Ruhe in frieden Michele

R.I.P


Torte|Deutschland|Keine Werbung bitte ... xxxxx= editierte Begriffe...
xxxxx R.I.P
(01.03.2009)



(01.01.1970)

es ist wirklich nicht zu glauben wozu Menschen in der lage sind.ich habe michele auch gut gekannt.um so schlimmer ist es eine gute Freundin zu verlieren.Mein Beileid an die Familie von michele.
Diana Sprachlos
(18.09.2007)

Fast so schlimm wie der Mord war die Feigheit, mit der
er ausgeführt wurde.
Was für ein wunderbarer Mensch war Michèle.
Ihren Angehörigen und ihrem Kollegen alles Gute.
Sven Feigheit ist doppelt schlimm
(28.09.2007)

Es ist das garusamste, was ich je erlebt habe. Schon hunderte Male war ich am Tatort und habe Blumen hingelegt. Ich kann michele nciht, aber es erfüllt mich so mit trauer, als ob sie meine Freundin gwesen wäre!

Das kann ich nicht beschreiben! Ich werde viellciht einmal Polizistin, und dann werden diese schweine büßen müssen!

Elena
Elena Dopfer Ich kann es nicht fassen
(12.10.2007)

Am 10.10. hättest du Geburtstag gehabt und ich habe ganz ganz fest an dich gedacht! Ich werde dich nie vergessen!
Claudia warum
(16.10.2007)

Ich selbst bin davon in sofern getroffen, dass ich - als Kollege und sie nicht persönlich kennend - nach über einem halben Jahr noch immer nicht darüber hinweg bin... Wir alle kennen die Gefahren, wir alle wissen, dass sowas jederzeit und überall einem jeden von uns passieren kann - darauf haben wir einen Eid abgegeben - jedoch denkt keiner, dass es wirklich passieren kann. Dann hat es den Knall getan: Eine Kollegin - aus dem gleichen BPA dem ich noch vor Kurzem zugehörte - wird skrupellos von uns genommen...

Möge es Menschen geben, die alles tun, was in deren Macht steht um die "Verursacher" zur Strecke zu bringen. Koste es was es wolle!!! Wir alle wünschen Michelé das Beste (wo immer sie sein mag) was man sich erdenken kann - auch der Familie! WIR SIND BEI DIR!!!

In stillem Gedenken....

POM Andreas *******
Andreas Warum?
(23.10.2007)

Gestern vor einem halben Jahr hat es in meiner Traumstadt einen großen Knall gegeben und heute noch bin ich so davon erschüttert, dass ich immer noch Weine, wenn ich daran denke. Ich werde immer daran denken und bin in Gedanken immer noch bei der Familie und bei euch, den anderen Polizisten,, ihr schafft das schon!!!!
Elena Halbes Jahr
(26.10.2007)

immernoch nicht gibt es eine antwort auf das warum?!!auch wenn ich diese wunderbare frau nicht kennengelernt habe schiessen mir die tränen in die augen wenn ich diese grausamen bilder im internet sehe von dem tatort.....man findet keine worte dafür......niemand wird sie wieder lebendig machen können aber sie wird bei uns allen ein platz im herzen haben.......
Julia ??????????
(30.10.2007)

Ich möchte allen Angehörigen von Michele Kraft geben, jedenfalls es zumindest versuchen! Sie müssen das Weihnachtsfest dieses Jahr ohne Michele feiern und das ist sicher sehr schlimm, ich bin in Gedanken bei ihren Eltern, ihrer Schwester und ihren Freunden. Den Ermittlern von der SoKO Parkplatz will ich sagen, dass sie nicht aufgeben sollen, IHR SCHAFFT DAS!
Emma Weihnachten
(24.12.2007)

Ich kann es einfach nicht für wahr haben, dass du nicht mehr bei uns bist. Michele, Du warst so ein guter Mensch, Du hast es nicht verdient, so früh von uns gehen zu müssen. Ich stehe so oft an deinem Grab und denke an unsere schöne gemeinsame Zeit. Aber ich weiß, dass du der helle Stern am Himmel bist und immer auf mich herab schaust!! Du fehlst mir so sehr! Ich vermisse dich!!!
anja du fehlst mir so sehr
(08.02.2008)

Es ist so schrecklich für mich, das zu lesen was unter meinem Beitrag steht. Ich selbst kannte Michele zwar nicht, aber ich bin trotzdem immernoch so traurig, als ob ich sie gekannt hätte. Es ist so seltsam. Bald ist diese schreckliche Tat schon ein ganzes Jahr her, und doch spukt sie mir fast jeden Tag im Kopf rum. Für mich immernoch unbegreiflich. Ich wünsche mir, dass man sich an Michele erinnern kann und nicht vergisst, was am 25.April,2007 passiert ist, das hat sie denke ich verdient
Hannah Fast ein Jahr
(09.02.2008)

Jetzt ist es fast ein Jahr her, ein ganzes Jahr. Immer habe ich Angst, man könnte diese Tat vergessen, Angst, dass niemand sich daran mehr erinnert nach diesem einem Jahr. Aber wenn man an einem sonnigen Tag an der Theresienwiese steht und die Leute beobachtet die dort vorbeigehen, hält jeder zweite am Gedenkschild oder dem Trafohäuschen an.
Dann denke ich, es kann nicht vergessen werden. Aber dann doch wieder, weil keiner mehr drüber spricht. Ich habe Angst, dass es irgendwann die engsten Freunde von ihr vergessen werden, ich weiß, dass ist absurd, aber was, wenn es so ist. Michele hat es nicht verdient ich weiß es!!
Ich kann es nicht vergessen, helft mit, es niemals zu vergessen was da passiert ist- Michele zu Liebe
Jana Unfassbar
(04.04.2008)

Wir werden sie nie vergessen.
natalie never
(08.04.2008)

Auch heute, nach einem Jahr, ist es immernoch unfassbar, was geschehen ist! Ich denke an dich, Michèle...!!
Eine Freundin :-(
(25.04.2008)

Ich denke niemand wird Michele vergessen. Sie war einfach wunderbar, man kann sie nicht vergssen. Es wird lange dauern, bis man über den Fall nichts mehr hört, oder die Leute am Gedenkstein nicht stehen bleiben oder einen traurigen Blick draufwerfen. Ich werde dich nie vergessen, Michele.
Hannes niemand
(11.04.2008)

wenn ich heute noch an der Theresienwiese vorbei fahre, läuft es mir eiskalt den Rücken herunter und ich denke wieder an die schreckliche Tat vor einem Jahr. Man kann diese grausame Tat einfach nicht vergessen. Ich hoffe sehr, das die Killer gefasst werden und dafür büßen was sie getan haben.
Angelica Noch immer nicht vergessen.....
(26.04.2008)

es ist schrecklich was damals passiert ist und man kann es einfach nie vergessen. man sollte es auch nicht vergessen. es ist wichtig dass leute die für unsere sicherheit sorgen, wie michele es getan hat in erinnerung bleiben. ich gedenke ihr so oft und denke fest an die polizei.

danke michele
Rike schrecklich
(03.06.2008)

Eine grausame Tat erschütterte uns vor über einem Jahr. Mein Mitgefühl gilt allen Angehörigen von Michele K. und ihrem schwer verletzten Kollegen.
Ein Mensch ist von uns gegangen,der für unsere Sicherheit gesorgt hat...... und schließlich ihr junges Leben ein vorzeitiges Ende genommen hat.
Ich hoffe dir geht es gut Michele egal wo du jetzt auch sein magst !
Alex Erinnerung
(16.06.2008)

ich habe vor kurzem erst wieder den bericht über den Mord an der jungen Polizistin bei Aktenzeichen XY gesehen.ich hoffe sehr das sie dadurch den mörder(in) schnell finden,und das die gerechte strafe dafür kommt.

ich hoffe auch sehr das der Kollege der dabei schwer verletzt worden ist,wieder etwas besser geht..
keider haben die nichts mehr davon gesagt..habe nur mal gehört,das er aus dem koma erwacht sein soll..

RUHE IN FRIEDEN MICHELE

R.I.P
Martin Ploog Trauer
(21.06.2008)

Als ich damals den Bericht sah, hatte ich Tränen in den Augen. Ich war total traurig, obwohl ich dieses Mädchen nicht kannte. ich muss oft daran denken.
Mein Vater ist auch bei der Polizei. Ich weiß natürlich schon länger, dass dieser Beruf gefährlich sein kann. Aber seit diesem Verbrechen, ist meine Angst um meinen Vater noch viel größer als je zuvor. Alleine die Tatsache, dass dieses Monster von Mörderin immernoch da draussen ist und jederzeit wieder sowas tun könnte.
Hoffentlich wird sie bald gefunden und bekommt ihre Strafe. Es bringt die junge Frau zwar nicht zurück, doch die Eltern werden dann vielleicht endlich zur Ruhe kommen können. Meine aufrichtige Anteilnahme an die Eltern, Freunde und anderen Verwandten.
yvonne meese Angst die nie vergeht
(25.06.2008)

Diese Bluttat ist für mich bis heute nicht erklärbar! WARUM? Hat es jemand auf Polizisten abgesehen oder wie darf ich das verstehen? Einfach feige und nicht bedacht, den Angehörigen, Freunden, Kollegen so ein Leid anzutun! Der oder die Täter haben doch keine menschliche Gesinnung! Das Beileid an die Hinterbliebenen von Fr. Kiesewetter!
Emanuel Mord an Fr. Kiesewetter
(17.07.2008)

Mein Mitgefühl gilt allen Angehörigen und Freunden von Michele; diese kaltblütige Tat ist für mich noch immer unfassbar.

Ich muss sagen ich bewundere Polizisten dass sie für die Sicherheit wirklich jeden Tag da draussen ihre Gesundheit und ihr Leben aufs Spiel setzen; obwohl ich früher auch mal die Absicht hatte Polizist zu werden bin ich froh es nicht getan zu haben.

Schlimm finde ich dass sich Polizisten immer wieder Schmähungen anhören müssen.
Ohne sie wären die Straßen noch gesetzloser als sie es ohnehin schon sind.

Hoffentlich werden die Täter gefasst und ihrer gerechten Strafe zugeführt.
Diese geheimnisvolle Frau die an diversen Tatorten DNA-Spuren hinterlässt macht einem ja Angst...

Michele und alle im Dienst der guten Sache gestorbenen Menschen dürfen nie vergessen werden.
Stefan Ein schreckliches Verbrechen
(03.07.2008)

Auch nach über einem Jahr bin ich noch total fassungslos. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen von Michele Kiesewetter.
Andy Herzliche Anteilnahme
(19.09.2008)

Nachdem ich die Ermittlungen im Fall der ermordeten
Polizistin Michele Kiesewetter seit nun fast 20 Monaten
verfolge, habe ich mittlerweile Zweifel, ob sämtliche
Straftaten der DNA-Spurenlegerin zugeordnet werden
können.
Dennoch hoffe ich, dass die Mordkommission unter
Leitung von Frank Huber die Täter letztendlich über-
führen können.
Marc Ich denke oft an den Polizistenmord
(22.12.2008)

Michele kannte ich etwas mehr als flüchtig durch den Kirmesverein Oberweißbach, und ich war fassungslos, als ich damals von dem Mord an ihr hörte. Es macht mich traurig, dass ihre feige Mörderin noch heute auf freiem Fuß ist.
Ich hoffe die Täterin wird gefasst und für immer weggesperrt. Ich drücke der Polizei die Daumen für die Fahndung nach Micheles Mörderin und für eine rasche Aufklärung des Mordes.

Wir alle vermissen dich, Michele.
Steffen Anteilnahme
(19.12.2008)

Ich bin immernoch zu tiefst geschockt wie so etwas passieren kann.
Leider ist diese Person immernoch nicht gefasst. Und wie es aussieht, mordet sie weiter.
Karsten John tiefe Trauer
(19.12.2008)

Das Stadtwappen von Oberweissbach zeigt seit 1990 wieder eine Justitia mit Augenbinde, Schwert und Waage. Die blinde Justitia, römische Göttin der Gerechtigkeit und des Justizwesens, eine Frau. Die Wegnahme der Machinstrumente wie Pistole etc. und die Ermordung einer Staatsdienerin aus Oberweissbach mit einer blinden(!) Justitia im Stadtwappen stellen für mich eine symbolische Tat dar. Historischer Rückblick: Am Mittwoch(!), dem 25. April 1459 wurde ein "Hauptvergleich von Eger" geschlossen, der die Grenze zwischen Böhmen und Sachsen festlegte. Eger ist das heutige Cheb in Tschechien. Die Grenze ist heute noch gültig und eine der ältesten Grenzen Europas. Daraus resultiert die Aufteilung Schwarzenbergs. An einem Mittwoch, dem 25.04.2007, geschah auch der Mord. In Eger starb 1634 Wallenstein. In einem alten? Justizsiegel von Königsberg an der Eger, war die J. zusamm. mit einem Wappentier abgebildet. Vgl. Wallenstein und die "Schlacht am Wei
S M Nun ohne Phantomspur...
(26.03.2009)

Fast 2 Jahre sind verronnen,als du uns wurdest so brutal genommen.Michèle,du warst so ein lieber,wundervoller,lustiger Mensch. Wenn ich dich am Grab besuche,denke ich immer an die liebe Karte von dir.Es stimmt was auf der Karte steht. Freunde sind wie Sterne,man kann sie nicht immer sehn,aber sie sind da. So wie du,du bist immer bei uns. Ich denke sehr viel an unsere schönen,chaotischen Zeiten und erzähle deiner Püppi von dir. Du wärst so stolz auf sie und ihren Bruder. Michèle du fehlst mir total und die Frage WARUM kann mir keiner beantworten. Ich könnte immerzu weinen, aber ich weiß du schaust vom Himmel zu uns herunter und gibst auf uns Acht. Du bist unsere Himmelspolizei. Leider mußtest du vor uns gehn,doch wir wissen du wartest auf uns und dann kann uns nichts mehr trennen.Wir vier vermissen dich so sehr und haben dich in unserem Herzen. Wir haben dich lieb!
Peggy Du fehlst uns so sehr
(15.04.2009)

Gestern waren es genau zwei Jahre, dass Michele weg ist. Ich bin so unendlich traurig und kann es irgendwie immernoch nicht begreifen, dass hier ein Mord passiert ist, wenn ich auf der Theresienwiese bin.

Ich hoffe es wird auch nächstes Jahr wieder eine Gedenkfeier geben. Ich werde dich nie vergessen, Michele!!
Mia 2 Jahre
(26.04.2009)

immer noch tief betroffen sind wir mein sohn morris 9 jahre und meine familie darüber was vor 2 jahren passiert ist.morris hofft das der mörder bald gefasst wird
oft gehen wir zur gedenkstätte von michele wo er blumen nieder legt auch hat er einen ganz lieben brief an michele s
kollegen geschrieben da ihm das sehr nah geht.wir wünschen ihrer familie viel kraft

liebe grüße carmen markus mit morris.luca giera
Giera carmen mit Morris Tief betroffen
(27.04.2009)

Schelli, du fehlst uns allen so sehr!!!
*ich hab dich lieb*

dein köpfchen
A.K. Du bist unser hellster Stern am Himmel..
(26.05.2009)

Ich finde es nach bald 3 Jahren immer noch so schlimm, wie an dem Tag, als es passierte.
Ich hoffe, daß Dein Mörder bald gefasst wird und Du Deinen letzten Frieden findest!
Ich möchte den Hinterbliebenen und Freunden, den Kolleginnen und Kollegen mein Beileid aussprechen!

In stillem Gedenken
J.B.
Eine Heilbronnerin
(09.01.2010)

Dass es in unserem Job immer brenzlige Situationen geben kann,
darüber ist sich denke ich, jeder bewusst.

Auch unbedenkliche Alltagssituationen sind unvorhersehbar und haben hier einmal mehr ein trauriges und unverständliches Ende genommen.

Ich wünsche allen Angehörigen, dass Sie die Kraft finden,
sich nicht den Kopf an der Frage nach dem Warum zuermatern, sondern Kraft aus der Erinnerung an Michele schöpfen.

Auch Sie wusste, dass man als Polizist für Gerechtigkeit einsteht, aber nicht immer Gerechtigkeit erfährt.
anonym PW Siegburg
(23.02.2010)

Morgen sind es 3 Jahre und der/die Mörder wurden immer noch nicht gefasst.
Jeden Tag, wenn ich an der Kaserne vorbei fahre, denke ich an den 25.April 2007 und die darauffolgenden Tage. Den Moment, in dem ich davon erfahren habe, werde ich nie vergessen!

Ich hoffe, dass wir eines Tages an Dich denken können und wissen, wer Dir das angetan hat.


Belli
(24.04.2010)

Wir (meine Ehefrau und ich) haben mehrere Jahre lang unseren Urlaub in Cursdorf, dem Nachbarort von Oberweißbach, verbracht. Aus diesem Anlaß haben wir auch Micheles Grab auf dem dortigen Friedhof besucht. Es ist schon ergreifend, ihr lebensfrohes Bild auf dem Grabstein zu sehen und zu wissen, daß sie bei ihrem freiwilligen Einsatz den Tod gefunden hat. Wir hoffen, ihr Schicksal wird sich eines Tages klären.

In stillem Gedenken
Marita und Aloys Hecker, Warstein
Ein Besucher
(27.06.2010)

Liebe Angehörigen und Freunde,
es tut mir wirklich leid, dass die Mörder von Michele Kiesewetter
auch nach mehr als drei Jahren und 2 Monaten noch immer nicht gefasst sind !
Für ihre Angehörigen und Freunde muss dass wirklich schlimm sein !

Dennoch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich Ihre Mörder doch noch vor Gericht verantworten müssen !

In Gedenken

Marc Sitzler
Beamter Marc Sitzler Köln
(03.07.2010)

RIP Michele....
Ich hoffe dass wenn man die Täter aufspürt, diese ihrer Strafe zugeführt werden, und man von dessen Zelle den Schlüssel wegwirft...
Ich hoffe es geht Dir gut da wo Du jetzt bist...
Lost
(06.09.2010)

Es ist so unglaublich schlimm, was man dir angetan hat...damals war ich zu jung um das Ausmaß zu begreifen, aber mittlerweile kann ich es...meine Anteilnahme gilt all deinen Angehörigen und ich denke viel an dich und deinen Kollegen...auch, wenn ich euch nicht kannte. Ich habe immernoch die Hoffnung, dass man deinen Mörder/deine Mörder irgendeinmal stellen wird.

Ich habe mich mittlerweile sehr intensiv mit dir und deinem Schicksal ausseinandergesetzt und ein Referat darüber ausgearbeitet...das Thema war "Was mich bewegt"
Ich möchte als Erwachsene nach meinem Abitur auch gerne Polizistin werden.
Ich hoffe mal, dass so etwas schreckliches, wie es dir widerfahren ist, nie wieder geschieht...obwohl das eine mal schon eines zu viel war.
Ruhe in Frieden, Michéle.
Ich denke an dich.
Besucher
(14.11.2010)

Es ist unvorstellbar für mich, wie lange das her ist. Ich merke, wie langsam Keiner mehr von diesem Mord spricht.
Man muss loslassen können. Aber trotzdem wird Michele in unseren Herzen bleiben.
Ich frage mich jeden Abend einmal warum sie gestorben ist und je länger ich darüber nachdenke desto unbegreiflicher wird es mir da, was dort an diesem sonnigen Tag in meiner Heimatstadt passiert ist.
Noch heute lege ich gerne Blume an die Gedenktafel, wenn ich nach Heilbronn komme.

Ich hoffe so sehr, dass man die findet, die dir das angetan haben, Michele.
Ein Besucher
(01.12.2010)

Liebe Angehörige und Freunde,

am morgigen Montag, den 25. April 2011 ist es genau vier Jahre her, dass Michele Kiesewetter einem brutalen Mord zum Opfer gefallen ist. Zwar sind die Täter bis heute nicht gefasst, doch sollte es unser aller Anliegen sein, die Erinnerung an den Menschen Michele Kiesewetter wachzuhalten, welche im Dienst für ihre Mitmenschen ihr Leben verlor.

Aus diesem Grunde werde ich morgen an der Gedenkveranstaltung auf der Heilbronner Theresienwiese teilnehmen und vorab schon den Hinterbliebenen und früheren Arbeitskollegen auf diesem Wege meine Anteilnahme zum Ausdruck bringen.

In stillem Gedenken,

Marc Sitzler aus Köln
Marc Sitzler
(24.04.2011)

4 Jahre...
Du fehlst, Michèle!!
C.
(25.04.2011)

Irgendwann bekommen wir jede(n), versprochen!
POM DBPOLPIR
(25.04.2011)

Eine Stimme, die uns vertraut war, spricht nicht mehr.
Ein Mensch, der uns wichtig war, ging fort.

Was uns bleibt, sind Liebe, Dank und Erinnerung.
POM Nael EHu Berlin
(25.04.2011)

Die Gewalt wird ständig mehr. Warum sind Menschen zu solchen Taten fähig? Warum handeln so viele ohne ihr Herz?
Wir können nicht rückgängig machen was geschehen ist, leider, aber wir können alle dazu beitragen dass wir mehr mit unserem Herzen denken und handeln!
An alle Kollegen und Kolleginnen, passt auf euch auf!-viele Menschen erkennen unsere Arbeit nicht - wir sind die Fußabtreter der Gesellschaft! Ein Dank wird selten gelobt, ein Tadel oder eine Beschwerde jedoch sofort verfolgt. Erst wenn es oftmals zu spät ist wird gehandelt.. Sicherheit steht meist hinten an...
Liebe Michelle, du standest gerade am Anfang deines Berufs, du hast den Beruf sicherlich geliebt...ich hoffe dass der oder die Täter gefasst werden, es gibt zwar keine Genugtuung aber es nimmt die Angst...
Deinen Angehörigen und Freunden gilt mein tiefstes Mitgefühl!!!


Eine Kollegin Land Bw
(26.04.2011)

Meine liebe Michèle ich vermisse dich so sehr und du fehlst mir total.
Es gibt viele Situationen in dehnen ich nur deine Stimme hören möchte und du mir sagst kopf hoch.
Auch vier Jahre nach der Tat kann ich es immernoch nicht verstehen.
Ich war gestern lange an deinem Grab und auch heute habe ich dich wieder besucht.
Ich werde unsere gemeinsame Zeit nie vergessen und jeder Tag mit dir ist ein Geschenk für mich.
Deine Püppi gibt dir immer einen Kuß manchmal auch mehr.
Ich glaube du bist bei uns, wir können dich leider nur nicht sehn.
Und immer wenn wir von dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Denn du bist in unserm Herzen gefangen, so, als wärst du nie gegangen.
Ich drück dich in Gedanken und werde dich nie vergessen und die Erinnerungen kann mir der Tod nicht nehmen.
Diese sind mein, unser Besitz.
Ich hab dich lieb sowie auch Niki und Nico.

Deine P.
P.P.-N.
(26.04.2011)

Nunmehr 4 Jahre sind vergangen seitdem du aus dem Leben gerissen wurdest.
Du hattest das nicht verdient,
Martin hatte das nicht verdient,
Niemand verdient sowas.

Es ist einfach unfassbar, dass die Gewalt gegen Polizeibeamte so zunimmt.
Ich konnte am Montag nicht nach Heilbronn kommen,
aber ich habe an dich gedacht, Michéle.

Ich werde immer an dich denken.
Ein Besucher
(27.04.2011)

Wiedermal bin ich hier auf deiner Seite. Wiedermal erinnere ich mich ganz genau an diesen Tag, ich sehe Heilbronn heute noch jeden Tag in einem Chaos... es ist mir völlig unbegreiflich wie ein Mensch solch eine Kälte und Brutalität haben kann, jedoch scheint es sie ja zu geben. Ich habe seit Beginn der Ermittlungen meine ganz eigene Theorie was da passiert ist, wer zum Täterkreis gehören könnte und vor allem warum dies passierte... doch vermutlich würde man mich für völlig bescheuert halten..oder es könnte eine Gefahr für die entstehen die diesen Ermittlungsschritt gehen würden... vielleich, wer diesen Fall näher verfolgt hat, kann sich jemand denken was ich hier damit meine... doch es ist einfach unmöglich das bei helligtem Tag niemand was gesehn hat.. theoretisch.. es sei denn jemand hat was gesehn das Ihm so garnicht auffällig erschien, weil es eben völlig normal an einem Streifenwagen ist und man dem keine Bedeutung zu misst. Jetzt habe ich mich schon zu weit raus gelehnt... Ich wünsche noch nach so vielen Jahren das die Angehörigen und Freunde diesen schweren Schlag verkraftn können... sie mögen sich damit versuchen zu trösten, das Ihre Tochter eine gute,nette , freundliche und vor allem sehr Kompetente Polizeibeamtin war. Gott möge mit Ihnen sein, Gott möge aber auch einen Fingerzeig auf die Täter geben, damit diese endlich gefasst werden können.

Die Täter werden gefasst , das weiß ich, ob früher oder später, jeder macht mal einen fehler, und immer nur dann wenn man sich ZU SICHER fühlt.
Der Tag wird kommen... und auch der tag wird kommen an dem wir Uns alle vor Gott unserm Herrn verantworten müssen, für dies was wir im Leben taten.

in stillem Gedenken

Michael
Niepott M.
(12.09.2011)

So wie ich Heute in der Express gelesen habe,
hat sich die gesuchte Frau freiwillig gestellt..

Ich hoffe das sie jetzt die gerechte Strafe bekommt!
Aber für so ein heimtückischen Mord gibt es keine gerechte Strafe.


Es ist so Traurig,das immer wieder Polizisten/innen
sterben müßen..
Ich kenne selber auch welche sehr gut....

Und die erzählen mir immer wieder,was so abgeht....

Danke Jung und Mädels
das ihr diesen Viel zu unterbezahlten Job trotzdem macht,um unser leben
was ihr leider oft mit eurem eigenen leben riskiert
beschützt...

Meinen Respekt habt ihr!!


R.I.P
Michelle!!!

Ein Besucher
(08.11.2011)


Michael
(09.11.2011)


eine bürgerin
(14.11.2011)

Jestem polskim policjantem. Nie poznalem Michéle Kiesewetter. O Jej smierci us³yszalem przy okazji ostatniego zatrzymania kobiety zwiazanej z Jej zabojstwem. Michéle znam tylko ze zdjec ale to co Ja spotkalo, wstrzasnelo mna-mimo, ¿e sam niejedno przezylem i widzialem. Byla mloda i ladna dziewczyna, która chciala pomagac innym-bez wzgledu na koszty. Nawet nie wiedziala, ze zaplaci za to Swoim zyciem... Wspolczuje Jej Bliskim, Kolegom i Kolezankom z Policji i z zycia prywatnego. Sam znam takie policjantki jak Michéle i nie wiem co bym zrobil, gdyby ktoras spotka³o cos takiego...
Niestety, taki mamy zawod, ¿e czasem musimy poswiecic mu to , co mamy najcenniejszego-wlasne zycie...

In Pace Requiescat

m³. asp. Michal Kujawski KMP Olsztyn / Polska
(14.11.2011)

Liebe Michel,

Ich bin in Gedanken bei Dir und mein Herz weint,jetzt wo ich weiss, wer Du bist. Schade, dass wir uns nie kennen lernten!!!!
Ein Leben lang behalte ich Dich in meinem Herzen!

In Liebe Deine ...
Ein Besucher
(15.11.2011)

Eigentlich fehlen mir immer noch die Worte angesichts dieses grausamen Verbrechens, was uns nun wieder intensiv beschäftigt und aufwühlt. Die Geschehnisse der letzten Wochen machen mich entsetzlich betroffen aber auch wütend. Wütend auf diese entsetzliche Buritalität der Täter, wütend auf die Sinnlosigkeit des Todes von Michèle Kiesewetter, einer jungen Frau, die nichts weiter getan hat als eine Uniform zu tragen. Und dennoch können diese bösen Gedanken nicht die traurigen Gedanken voller Mitgefühl an diese junge Frau überdecken.

Ich kannte sie nicht und dennoch drückt sich mein Herz jedesmal zusammen wenn ich ihr Bild im Fernsehen sehen muss. Ich möchte ihr nur diese bescheidenen Worte sagen:

Liebe Michèle,

wir denken an dich, du bist nicht tot in den Herzen und Gedanken von vielen Menschen, in meinen Gedanken, dort lebst du weiter. Wir schäzten dich und was du für uns mit deiner Berufswahl getan hast. Du hast uns beschützt, und dabei wurdest du aus dem Leben gerissen. Dieses Opfer ist viel zu groß und dennoch möchte ich mich bei dir bedanken für all das was du für uns alle getan hast. Ich hoffe du bist jetzt an einem schönerem Ort und kannst sehen wie sehr wir dich schätzen.

Danke, Michèle, ruhe in Frieden.

David K. Ein Mitbürger
(21.11.2011)

Frau Polzeimeisterin michelle kiesewtter kam bei einem einsatz ums Leben. iel zu früh
Ein Besucher
(03.12.2011)

Frau Polzeimeisterin michelle kiesewtter kam bei einem einsatz ums Leben. Viel zu früh
Ein Besucher
(04.12.2011)

Liebe Michele, viel zu früh bist du auf so brutale Weise aus deinen
jungen Leben gerissen worden. Leider!! Obwohl ich dich nicht kannte
tut es mir unendlich weh das du so früh vom uns gehen musstest.
Gleichzeitig empfinde ich aber eine unendliche Wut und sehr viel
Hass für diese kaltblütigen Täter, die nicht nur dein Leben
ausloeschten sondern auch das Leben deines Streifenkollegen zerstörten.
Ich hoffe nur sie bekommen ihre gerechte Strafe!!
R.I.P.
Jojo
(09.01.2012)

Ich finde es traurig was aus unserem Land geworden ist,
wie kann man eine junge Frau so aus dem Leben reissen,
oder Ihre Kollegen die zum Schutze der Bürger da sind....
Michelle mögest Du und auch Deine Kollegen Ihren Frieden finden.......
Ein Besucher
(28.01.2012)

Vielleicht warst du auf Einsatz beim OpenAir 2004 in Hassleben.
(Sorry BKA: Meine Brüder sind tot-ich kenne keine Jahreszahlen mehr!). Der graue VW Bus DoKa-waren da die Uwe Ärsche drin...?
Ich frag Dich, denn keiner glaubt an Beziehungstat!
Soldat Harald Roth Hammelburg
(12.03.2012)

Meine tiefe persönliche Betroffenheit und Trauer begann vor 25 Jahren mit der Ermordung 2er Kollegen in Hannover, anschlieÃ
PK Balint PI Nienburg-Schaumburg, Nds.
(25.04.2012)

5 Jahre und ich werde es wohl nie verstehen koennen...


Ein Besucher
(25.04.2012)

Du fehlst...
Ein Besucher
(26.04.2012)

Heute sind es 6 Jahre! Ich wäre so gerne nach Heilbronn gekommen um dir zu gedenken, aber ich kann leider nicht. Es ist screcklich und es schmerzt mich noch so sehr wenn ich an damals denke! Du wirst so vermisst!
Edda
(25.04.2013)

8 Jahre...
Wir denken an dich!
Belli
(25.04.2015)


Gabriela
(27.04.2016)


Ein Besucher
(25.04.2017)



An diesem Tag wurde auf der Theresienwiese in Heilbronn in Ausübung ihres Dienstes die Polizeimeisterin Michéle Kiesewetter ermordet.

Sie befand sich zusammen mit ihrem Kollegen, Polizeimeister Martin Arnold, der schwer verletzt wurde, im Rahmen des Konzeptionseinsatzes "Sichere City" auf Streife in Heilbronn.

Michéle starb, Martin wurde lebensgefährlich verletzt.

Quellen:
dpa + Polizei
Deutschland




Heutige Todestage
William Norman Thompson

† 19.8.2000

Marino Pomentale

† 19.8.2004

Juho Rämö
† 19.8.1923

Heinz Imgrund
† 19.8.1972

Bart Devos
† 19.8.2012

Harrie Aarts

† 19.8.1944



Baldige Todestage
William Norman Thompson
19.8.2000

Marino Pomentale
19.8.2004

Juho Rämö
19.8.1923

Heinz Imgrund
19.8.1972

Bart Devos
19.8.2012

Harrie Aarts
19.8.1944

Martin Heinze
20.8.1995

Georg Kreitner
20.8.2007

Harald Wieshofer
20.8.2008

Bernhard Freundlich
20.8.1962

Xavier Callens
20.8.2012

Karl Lechner
20.8.2013

Ferdinand Authried
21.8.1953

Martin Alberer
21.8.2001

Laura Battisti
21.8.2007

Paolo Corbeddu
21.8.2012

Dieter Eckhardt
21.8.1974

Ferdinand Karl Fischer
21.8.2013

Gerhard Wallner
22.8.1996

Bernhard Hinterberger
22.8.1996

Oswald Ross Swanzy
22.8.1920

Sebastian Heimerl
23.8.2008

Hans-Dieter Wesa
23.8.1962

Jean Francois Ulrich
23.8.2012

Wilhelm Christiaan Böhler
23.8.1944

Alois Gansberger
24.8.1946

Franz Elbert
24.8.1968

Richard Charles Gosttage
24.8.2006

Renzo Martino
24.8.2005

Vera Nowack
24.8.2009

Klaus Bodenschatz
24.8.2009

Johann Schlesinger
24.8.2008

Fernand Boeckenaere
24.8.1944

Jürgen Schneemayer
24.8.2013

Johann Illitz
25.8.1945

Kaj Lauritzen
25.8.1943

José María Galera Córdoba
25.8.2010

Abraham Leoncio Bravo Picallo
25.8.2010

Libor Balling
25.8.2007

Ulrich Baucks
25.8.2014

Andreas Schornsteiner
26.8.2006

Veijolan Veikko
26.8.1992

James Munnelly
26.8.1920

Leo Stegen
26.8.2005

Ernest Stanley Carson
26.8.1987

Michael Philip Malone
26.8.1987

Michael Lechleitner
26.8.2012

Stefan Watz
27.8.1968

Bernd Gröbke
27.8.1999

Harry Schulz
27.8.2012



facebook
odmp.info auf facebook 2011


© odmp.info/net4cops.de 2017