2015 2016 2017 Galerie ODMP Impressum
+++ Willkommen auf ODMP.info +++ Das Team von odmp.info +++
Hauptnavigation
- Über diese Seiten
- Aufnahmekriterien
- Informationen gesucht...
- ODMP
- Gästebuch
- Kontaktformular
- Fall melden
- Linkliste
- Team
- Der Zug des Lebens
- Videodokumentationen
- Unterstützer gesucht
- Unterstützer
- Impressum

Testseite


In Erinnerung an
Axel Rothe Petersen

† 14.1.1945


ODMP
 
Und Oder Genauer Wortlaut

Startseite
Galerie
Videos
Neuer Eintrag

Alle0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Hauptwachtmeister der VP Gerd Eisenbach Deutschland












Wir trauern um

Hauptwachtmeister der VP
Gerd Eisenbach

Thüringen - Volkspolizeikreisamt Meinigen - DDR -



Todesursache erschossen
Todestag 16. Dezember 1975
Alter 50 Jahre
Dienstjahre unbekannt
Waffe Leichtes Maschienengewehr



Geboren am 22. April 1949, gestorben am 16. Dezember 1975

Am 16. Dezember 1975 errichtete die Volkspolizei an den Landstraßen, die im Thüringer Raum zur Grenze führten, Straßensperren.
Mit höchster Alarmstufe wurde nach dem am Vortag aus einer Kaserne in Spremberg geflüchteten NVA-Soldaten Werner Weinhold gefahndet.
Auf der Landstraße bei Vachdorf löste sich während einer Fahrzeugkontrolle ein Schuß aus einem dort eingesetzten leichten Maschinengewehr.
Hauptwachtmeister Gerd Eisenbach wurde getroffen und tödlich verletzt.


Ort des Zwischenfalls: Landstraße zwischen Vachdorf und Leutersdorf, Thüringen
Todesursache: Schussverletzung


Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen gegen den am 15. Dezember 1975 aus der Panzerkaserne in Spremberg geflüchteten Soldaten Werner Weinhold
richteten Volkspolizisten an der F 89 zwischen den Ortschaften Vachdorf und Leutersdorf bei Themar ein Sonderkontrollpunkt. VP-Meister
Harald J. erhielt bei der Einrichtung des Kontrollpunktes den Befehl, ein leichtes Maschinengewehr (LMG) in Stellung zu bringen. VP-Meister
Fiedler, der das Kommando an der Kontrollstelle führte, wies Harld J. an, das LMG schußbereit zu machen, eine Patrone einzuführen und die
Waffe zu sichern. Der Versuch, den Gurt einzulegen, gelang nicht sofort. Harald J. behauptet später, er habe den Kommandoführenden darauf
hingewiesen, daß er nicht an dieser Waffe ausgebildet worden sei. Gerd Eisenbach half daraufhin seinem Kollegen, das LMG schußbereit zu
machen. Dann begab er sich kurz nach 18.00 Uhr auf die Straße zum Kontrollpunkt. Nach Angaben von Harald J. habe er das Schloß des LMG
zurückgezogen, das sei vorgeschnappt und ein Schuß löste sich. Gerd Eisenbach, der in einiger Entfernung im Schußfeld des LMG stand, wurde
in den Rücken getroffen. Er habe noch gesagt, „was macht ihr denn“ und brach dann zusammen. Volkspolizeimeister Fiedler ließ den schwer
Verletzten in einen 'Wartburg' aus der wartenden Fahrzeugkolonne legen und zum Krankenhaus Meiningen bringen. Dort konnten die Ärzte nur
noch seinen Tod feststellen. Nach ihrer ersten Einschätzungen handelte es sich bei der Schußverletzung um einen Lungendurchschuß und eine
Verletzung der Lungenschlagader.

Der Rapport an das DDR-Innenministerium über den tödlichen Zwischenfall enthält folgenden kritischen Hinweis: „Entgegen der Festlegung,
die Einsatzkräfte am KP mit Mpi auszurüsten, hatte der Leiter der Schutzpolizei des VPKA Meiningen die Anweisung gegeben, einen Genossen
der Einsatzkräfte des Fahndungskontrollpunktes mit LMG zu bewaffnen. Bisherige Überprüfungen ergaben, dass der LMG-Schütze, Meister der
VP Harald J. (31), keine gründliche Ausbildung an dieser Waffe hat. Er handelte fahrlässig bei der Herstellung der Feuerbereitschaft.“

Während die DDR-Medien sich ausführlich mit den Todesfällen der von Weinhold an der Grenze erschossenen Soldaten Jürgen Lange und
Klaus-Peter Seidel befaßten und diese zum Gegenstand ihrer Propaganda gegen die Bundesrepublik machten, spielte der Tod von Gerd Eisenbach
in den Berichten über den Ablauf der Fahnenflucht Werner Weinholds keine Rolle.
(Recherchen: MK, ST; Autor: jos.)

Quellen:
http://www.fu-berlin.de/sites/fsed/Opfer_des_DDR-Grenzregimes/Dritte_Mitleidenschaft/Eisenbach_Gerd/index.html
Deutschland




Heutige Todestage
Peter Denner
† 17.12.1994

Adolf Robert Mogensen
† 17.12.1945

Alessandro Nuti

† 17.12.2010

W. Gillett
† 17.12.1959

Maurice Anthony Eden
† 17.12.1956

Erwin Rossow
† 17.12.1946

Peter Reck
† 17.12.1965



Baldige Todestage
Peter Denner
17.12.1994

Adolf Robert Mogensen
17.12.1945

Alessandro Nuti
17.12.2010

W. Gillett
17.12.1959

Maurice Anthony Eden
17.12.1956

Erwin Rossow
17.12.1946

Peter Reck
17.12.1965

Alois Heidrich
18.12.1920

Jens Emil Bech Olsen
18.12.1944

Sajoscha Haag
18.12.2009

P. W. Schets
18.12.1953

William James Johnston
18.12.1972

Heinz-Peter Braun
19.12.1997

Erik Søndergaard Larsen
19.12.1943

Christian Altmann
19.12.2009

Karl Bruckmoser
20.12.1988

Morten Ulrik Jørgensen
20.12.1994

Stefan "Bonzo" Hainbuch
20.12.2007

unbekannt
20.12.2012

Anton Tichler
21.12.1975

Armin Muhr
21.12.2007

Herbert Schoner
22.12.1971

Emil Glaser
22.12.1945

Peter Weise
23.12.1999

Martin Weinkum
23.12.1945

William Gaffney
23.12.1920

Roland Niederberger
24.12.1969

Walter Mühlbacher
24.12.1947

Klaus Füssel
24.12.2008

Joseph Arnold
24.12.1980

Walter Wehrli
24.12.1980

Günter Michaelis
24.12.1971

Erich Wilk
24.12.1949

Christoph Rehm
24.12.2015

Sylvia Sann
24.12.2005

Christoff Kötter
25.12.2007

Reinhard Biendl
25.12.2008

Albert Sauskat
25.12.1960

Herbert Bauer
25.12.1952

Erwin Hoffmann
25.12.1974

Helmut Adam
25.12.1971

Christopher David Roberts
26.12.2007

Karl Rötzer
26.12.2010

Pierre Chaudoir
26.12.2010

Uwe Weighardt
26.12.2012

Hans Schmitz
26.12.2012

Johann Junghofer
27.12.1947

Reiner Julius
27.12.1993

Wilhelm Sandrisser
27.12.1962

Johann Pabinger
27.12.1945



facebook
odmp.info auf facebook 2011


© odmp.info/net4cops.de 2017